Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

02.01.2020, 13.14 Uhr   |   Matthias Müller   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

„Sing dein Ding“: „Special“ bescherte vielstimmige Hochstimmung

Artikelfoto

Viele, viele Handy-Lichter machten die vielstimmige Einstimmung aufs Fest beim ersten Weihnachts-Special von „Sing dein Ding“ komplett. | Foto: Matthias Müller

„Wer ,Sing dein Ding’ nicht kennt, hat die Zeit verpennt“, so kann der Gemeinde-Förderverein FKJC inzwischen stolz behaupten – die Cronenberger Rudelsingen-Abende sind für viele gesetzte Termine im Dörper Veranstaltungs-Kalender. Das bewies auch der 20. Dezember: Beim ersten Weihnachts-Special füllten rund 200 Gäste das Zentrum Emmaus – ausverkauft!

Kantor Martin Ribbe hatte mit seiner Band ein „Präsent“ mit 26 Hits geschnürt, aber nicht nur Weihnachtslieder reingepackt. Stück für Stück wurde das Medley musikalisch an die Besucher verteilt, die natürlich auch mit Nikolausmützen gekommen waren. Jürgen Borchardt, Petra Conradi und Hella Schillings als Moderatoren gaben alles, um die Besucher zu bescheren. Dazu brauchte es nicht nur „White Christmas“ oder „Feliz Navidad“, sondern auch ein Ratespiel mit Preisen.

Ebenso erklangen „Jingle Bells“, „Schneeflöckchen, Weißröckchen“ und – wie konnte es anders sein–: „In der Weihnachtsbäckerei“. Neben „Hei, hei, hei, so eine Schneeballschlacht“, die wegen der warmen Temperaturen draußen nur musikalisch möglich war, gehörte auch „Last Christmas“ von „Wham“ zum Programm – selbstverständlich! Das „Sing dein Ding“-Weihnachtsspecial“ steht sicher bereits auf vielen Wunschzetteln für das Fest 2020…!