Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

03.01.2020, 13.05 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Posaunenchor: An Heiligabend wieder durchs Dorf gezogen

Artikelfoto

Die Heiligabendbläser des Cronenberger Posaunenchores wünschten unter anderem auch im Gemeindehaus Küllenhahn musikalisch „Frohe Weihnachten“. | Foto: Meinhard Koke

Nicht nur das Turmsingen an den vier Adventssonntagen oder auch die Weihnachtskonzerte von Posaunenchor und Männerchor sind musikalische Cronenberger Traditionen in der Weihnachtszeit. Der wohl älteste klingende Brauch im Dorf ist das sogenannte „Heiligabend-Blasen“.

Schon vor dem Zweiten Weltkrieg zogen Mitglieder des Posaunenchores erstmals am 24. Dezember durch Cronenberg, um den Anwohnern an verschiedenen Stellen im Stadtteil mit Ständchen musikalisch „frohe Weihnachten“ zu wünschen. So war das auch diesmal wieder: Posaunenchor-Vorsitzender Volker Korbeck und einige Mitspieler des sinfonischen Blasorchesters fuhren vom Gemeindehaus Küllenhahn bis zur Straße Auf der Kante sieben Cronenberger Orte an, um hier weihnachtliche Lieder aufzuspielen.

Ob für die Anwohner, die Besucher des Küllenhahner Weihnachtsgottesdienstes oder die Bewohner der Altenheime am Ehrenmal und am Eich, ein etwas anderes, aber in jedem Fall stimmungsvolles Präsent am Heiligen Abend!