Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

25.01.2020, 14.31 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Rollhockey: RSC heute im „Doppelpack“ gegen Iserlohn

Artikelfoto

Das Team Dörper Cats des RSC Cronenberg in der Saison 2019/20 der Rollhockey-Bundesliga. | Foto: Michael Simon

In den Rollhockey-Bundesligen laufen die Löwen und die Dörper Cats des RSC Cronenberg am heutigen Samstag, 25. Januar 2020, nicht nur hintereinander in der heimischen Alfred-Henckels-Halle auf. Im „Doppelpack“ empfangen beide Teams auch die Erstliga-Mannschaften der ERG Iserlohn an der Ringstraße.

Zunächst um 15.30 Uhr laufen die RSC-Löwen gegen die Sauerländer auf. Um in der Tabelle der Herren-Bundesliga Boden gutzumachen, ist die Partie für die Mannen von RSC-Trainer Jordi Molet ein echtes Sechs-Punkte-Spiel: Die ERGI kommt als Tabellenvierter mit zwei Punkten mehr auf dem Konto in die Henckels-Halle – ein Heimerfolg für die Cronenberger wäre also mit Blick auf die nahenden Play-Offs im Frühjahr eine wichtige Weichenstellung.

Nach dem Ende des Löwen-Spiels schnüren die Dörper Cats des RSC die Rollschuhe: Der im bisherigen Saisonverlauf positiv überraschende Dörper Tabellenzweite der Damen-Bundesliga empfängt um 18 Uhr den amtierenden Meister Iserlohn. Das mit zahlreichen Nationalspielerinnen gespickte ERG-Team leistete sich im Hinspiel eine fast sensationelle 1:2-Heimniederlage gegen die RSC-Cats und spielte auch darüber hinaus bislang eine ziemlich durchwachsene Saison.

Aktuell rangieren die Sauerländerinnen daher in der Tabelle nur auf Platz 5, haben allerdings zwei Spiele weniger auf dem Konto als die Teams davor. Umso motivierter wird der Meister sein, die Hinrunden-Niederlage durch einen Erfolg auszugleichen und in der Tabelle Boden gutzumachen.