Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

29.01.2020, 17.21 Uhr   |   Meinhard Koke   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Sparkassen-„Planspiel“: „Broker“ vom „Süd“ mit Top-Renditen

Artikelfoto

Organisatoren Gabriele Klein (re.) überreichte mit Stadtsparkassen-Chef Günter Wölfges die Preise an Nicola Huhn von der Friedrich-Bayer-Realschule sowie Oliver Bünger vom Carl-Fuhlrott-Gymnasium. | Foto: Meinhard Koke

Insgesamt 132 Teams mit 474 Schülern, Studierenden und Auszubildenden sowie Lehrer von weiterführenden Schulen aus ganz Wuppertal beteiligten sich im letzten Jahr am „Planspiel Börse“ der Stadtsparkasse Wuppertal. Dabei ging es nicht nur elf Wochen lang darum, sich mit einem fiktiven Kapital-Budget von jeweils 50.000 Euro auf dem Börsen-Parkett zu versuchen. Als „Rendite“ gab’s für alle Teilnehmer auch eine Einladung ins CinemaxX.

Nur zwei Tage nach der Welt-Premiere in Hollywood lud die Sparkasse die „Nachwuchs-Broker“ zum Star Wars-Film „Rise of the Skywalker“ in den Kino-Tempel an der Kluse ein. Auch einige Zuschauer aus dem CW-Land durften sich indes doppelt freuen, allen voran das Lehrer-Team mit dem fantasievollen Namen „CFG“ vom Carl-Fuhlrott-Gymnasium: Leonie Lenz, Oliver Bünger, Amelie Geiger und Marcus Rood hatten sich auf Platz 1 in der Lehrer-Team-Wertung „spekuliert“. Sie hatten ihren Depot-Wert auf 52.120,39 Euro erhöht.

Sparkassen-Chef Günter Wölfges mit dem „ausgezeichneten“ Planspiel-Schüler-Team „Tarik macht Auge“ vom Carl-Fuhlrott-Gymnasium. | Foto: Meinhard Koke

Sparkassen-Chef Günter Wölfges mit dem „ausgezeichneten“ Planspiel-Schüler-Team „Tarik macht Auge“ vom Carl-Fuhlrott-Gymnasium. | Foto: Meinhard Koke

Noch mehr Rendite erzielte das Schüler-Team „Tarik macht Auge“ vom Fuhlrott-Gymnasium: Mit 52.392,13 Euro kam es in der Schüler-Wertung allerdings „nur“ auf Platz 5. Nicht verspekuliert hatte sich auch Nicola Huhn: Die Lehrerin der Friedrich-Bayer-Realschule (FBR) gewann unter dem Pseudonym „Professor Hartig“ mit einem Ertrag von 698,22 Euro den Nachhaltigkeits-Wettbewerb bei den Lehrern.

Bei der Schülerschaft hatte indes das Team „Sicksquad“ der Erich-Fried-Gesamtschule (EFG) die Nase vorn: Die nachhaltigen Ronsdorfer Broker erwirtschafteten eine Spitzen-Rendite von 810,05 Euro. Gemeinsam mit dem Organisatoren Gabriele Klein und Remo Radtke überreichte Sparkassen-Chef Günter Wölfges an alle Sieger und Platzierten Teams Geld- und Sachpreise – keine fiktiven, natürlich!