" /> Cronenberger Woche » Bezirksliga: Germania blies der Velberter Sturm ins Gesicht
Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

10.02.2020, 16.07 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

0 Kommentare

Bezirksliga: Germania blies der Velberter Sturm ins Gesicht

Artikelfoto

Der Kader des SSV Germania 1900 für die Bezirksliga-Saison 2019/20 | Foto: Odette Karbach

Am gestrigen Sturm-Sonntag blies auch dem SSV Germania 1900 der Wind ins Gesicht: Da die Bezirksliga-Partie bei der U23 der SSVg Velbert bereits für 11 Uhr angesetzt war, fiel sie nicht der nachmittäglichen Absage aller Partien im Fußballverband zum Opfer. Die Germanen unterlagen mit 2:4 (1:2) und gingen damit bereits im sechsten Spiel nacheinander ohne Dreier vom Platz.

Die leicht favorisierten Velberter erwischten einen Blitzstart und gingen bereits in der sechsten Minute in Führung. Die Südstädter ließen sich davon jedoch nicht schocken und kamen in der zehnten Minute durch Christian David zum Ausgleich. Bis zur 38. Minute hielt das 1:1, dann kam Velbert erneut zur Führung (38.), mit der es schließlich auch in die Pause ging.

Auch im zweiten Abschnitt zeigten die Mannen von SSV-Trainer Damian Schary eine Partie auf Augenhöhe. Zunächst in der 65. Minute mussten die Germanen zwar das 1:3 einstecken. In der 76. Minute brachte Mario Filai die Blau-Weißen jedoch wieder heran. Schade, dass die Gastgeber bereits eine Minute später wieder auf 4:2 erhöhen konnten – das nahm den Freudenbergern im Bemühen, vielleicht doch noch einen Punkt mitnehmen zu können, den Wind aus den Segeln.

Da außer der Germanen-Partie nur ein weiteres Spiel des Spieltages stattfinden konnte, bietet die Tabelle in der Bezirksliga-Gruppe 2 ein verzerrtes Bild. Der SSV rangiert nach der Niederlage zum Rückrundenstart weiter auf Platz 11, allerdings mit einem komfortablen Vorsprung von acht Punkten auf den Relegationsplatz 15.

Am kommenden Sonntag, 16. Februar, empfängt die Schary-Elf um 14 Uhr den ASV Mettman, der ein Platz vor den Germanen auf Rang 10 liegt. Hier sollte also mal wieder dreifach gepunktet werden…!

Lesermeinungen zu diesem Artikel

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Veröffentlichte Kommentare geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Bitte achten Sie bei Ihrer Meinungsäußerung unbedingt auf einen respektvollen Umgang anderen gegenüber. Beleidigungen, werbliche Einträge sowie Kommentare ohne Angabe einer gültigen E-Mail-Adresse werden nicht veröffentlicht.