Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

10.02.2020, 08.12 Uhr   |   Meinhard Koke   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

„Sabine“-Sturm: Keine Schule, Nacht glimpflich, weiter Warnungen

Artikelfoto

Update (11.30 Uhr):
Der Deutsche Wetterdienst hat seine Warnungen für Wuppertal aufgehoben beziehungsweise herabgestuft. Aktuell Wuppertal gelten „nur“ noch Warnungen zweithöchster Stufe vor Gewitter sowie Sturmböen. Letztere gilt bis zum morgigen Dienstagabend: Bis 18 Uhr muss demnach weiterhin mit Böen mit Geschwindigkeiten bis zu 100 Stundenkilometer gerechnet werden.

Update (8.40 Uhr):
Die Einsatzlage im Wuppertaler Stadtgebiet hat sich laut Feuerwehr Wuppertal weiter beruhigt. Bis 8.15 Uhr zählte die Feuerwehr insgesamt 75 Sturm-Einsätze in der Nacht, zumeist handelte es sich dabei um umgestürzte Bäume. Es gab keine Verletzten. Die Feuerwehr rechnet in den kommenden Stunden noch mit vereinzelten Einsätzen, bis sich die Wetterlage vollständig beruhigt hat.

Erstnachricht:
Wie Feuerwehr und Rettungsdienst Wuppertal mitteilen, hat Orkantief „Sabine“ (die CW berichtete) zwischen Sonntagnachmittag, 9. Februar 2020, bis zum frühen Montagmorgen für insgesamt 71 unwetterbedingte Einsätze gesorgt.

Glimpfliche Sturm-Nacht für Feuerwehren

Die Feuerwehr Wuppertal hatte wegen der Sturm-Warnungen gestern Vollalarm für alle Löschzüge der freiwilligen Feuerwehren in der Stadt ausgelöst. Ab 17 Uhr gestern Nachmittag standen die Einsatzkräfte, darunter auch die Aktiven der Feuerwehren Cronenberg (FFC) und Hahnerberg (FFH), in Bereitschaft. Der Vollalarm wurde heute Nacht wieder aufgehoben.

Die Sturm-Nacht verlief offenbar glimpflich: Bei den meisten Einsätzen handelte es sich nach Feuerwehr-Angaben um umgestürzte Bäume. Im Bereich Elberfeld fiel ein Baum auf vier geparkte Fahrzeuge. Zum Glück gab es hier keine Verletzten. Glück hatte offenbar auch ein Autofahrer auf der Morsbachtalstraße: Während der Fahrt fiel gegen 21 Uhr ein Baum genau auf seine Motorhaube und in die Frontscheibe – der Pkw-Fahrer blieb nach Angaben der Feuerwehr Cronenberg unverletzt.

Schulzentrum: Kein Unterricht, aber Betreuung

Die Schulen im Schulzentrum Süd haben sich zwischenzeitlich der Empfehlung der Stadt Wuppertal angeschlossen. Demnach sollten alle Schüler am heutigen Montag vorsorglich zu Hause bleiben. Sowohl am Carl-Fuhlrott-Gymnasium (CFG) wie auch an der Friedrich-Bayer-Realschule (FBR) findet heute kein regulärer Unterricht statt. Die Betreuung der Schüler, die trotz der Empfehlung dennoch zur Schule kommen, wird jedoch gesichert sein.

Wetterdienst: Weiterhin gelten Warnungen

Für Wuppertal gelten weiterhin Amtliche Unwetter-Warnungen: Der Deutsche Wetterdienst (DWD) warnt vor starkem Gewitter, vor Sturmböen bis zu 100 Stundenkilometer sowie vor Dauerregen mit Niederschlagsmengen bis zu 40 Liter pro Quadratmeter. Nähere Infos zu den DWD-Warnungen für Wuppertal gibt es hier.