Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

11.02.2020, 10.07 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

„Country-Nachmittag“: „Policks Heimat“ wurde zum „Saloon“

Artikelfoto

Sorgten für „Western-Feeling“ in der Cronenberger „Heimat“: die „Ladies in Boots“ sowie Country-Sänger Steve Montana. | Foto: Matthias Müller

„Policks Heimat“ in der Cronenberger Ortsmitte ist für viele Dörper längst zu einem „zweiten Wohnzimmer“ geworden. Denn hier gibt es nicht nur duftenden Kaffee und leckere Backwaren in großer Auswahl. Auch vielerlei Veranstaltungen sorgen dafür, dass an der Hauptstraße 25-27 „Heimat-Gefühle“ aufkommen.

So auch am 1. Februar 2020, als sich das Dörper Bäckerei-Café erstmals in einen „Saloon“ verwandelte: Dicht gedrängt saßen die Besucher in der „Heimat“ beisammen, um dem Dörper Country-Sänger Steve Montana zu lauschen sowie den „Ladies in Boots“ beim Line-Dance zuzuschauen – der eine oder andere sogar mit einem Stetson, also einem Western-Hut, auf dem Haupt.

Die „Ladies in Boots“, alias Sylvia, Janne und Monika, treten seit März 2019 nicht nur an der Seite von Country-Musiker Steve Montana auf, sondern werden auch für andere Gelegenheiten gebucht. Wie zum Beispiel auch für Workshops: Nachdem die letzten Takte von „Country Roads“ & Co. verklungen waren, konnten sich die „Heimat“-Gäste denn auch selbst mit den „Ladies“ im Line-Dance versuchen. Da wurden fleißig „Shuffle“-Schritte gezählt und geübt – ein bewegter Nachmittag bei Kaffee und Kuchen in der „Heimat“ also…