Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

06.03.2020, 13.32 Uhr   |   Juri Lietz   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Arne Ulbricht: „Luna“ erfreute Kinder der Herberts-Grundschule

Artikelfoto

Der gebürtige Kieler Arne Ulbricht lebt seit dem Jahr 2009 mit seiner Familie in Wuppertal. Bundesweit Schlagzeilen machte der Autor und Lehrer, der in Teilzeit Französisch und Geschichte an einer Gesamtschule unterrichtet, auch mit dem Verzicht auf seine Verbeamtung. | Foto: privat

Für die Kinder der Hermann-Herberts-Grundschule stand vor Kurzem Ungewöhnliches auf dem Stundenplan: Der Wuppertaler Autor Arne Ulbricht war zu einer Lesung für die ersten und zweiten Klassen an die Cronenfelder Straße gekommen.

Der gebürtige Kieler war früher selbst Lehrer und hat im vergangenen Jahr sein erstes Kinderbuch geschrieben. „Luna – ein Fliegenpilz im Erdbeerkleid“ erzählt auf liebevolle Weise von einem Mädchen, das in ganz eigener Weise mit der Welt der Erwachsenen umgeht. Die Hermann-Herberts-Schule ist eine von rund 50 Grundschulen, an denen Ulbricht seit der „Luna“-Veröffentlichung schon vorgelesen hat, auch nach Berlin oder Stuttgart ging es bereits. Wenn Luna im Buch Schwebebahn fährt, ist das in diesen Städten für die Kinder besonders aufregend.

Auch wenn Arne Ulbricht damit beim „Fast-Heimspiel“ am Dohr verständlicherweise nicht mitreißen konnte, so faszinierte er dennoch die Kinder und sorgte für viele Lacher und erstaunte Gesichter. Übrigens war Ulbricht, der zuvor schon neun andere Bücher geschrieben hat, nicht zum ersten Mal im Dorf zu Gast: Auch in der Reihe „Literatur auf dem CronenBerg“ bei Foto-Media Hensel hatte er die Zuhörer in seine Geschichten mitgenommen (die CW berichtete).

In nächster Zeit möchte der Autor von den Luna-Lesungen Abschied nehmen – aber falls er ein weiteres Buch schreiben sollte, käme er sicher gern wieder auf die Südhöhen.