Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

13.03.2020, 16.28 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Corona-Infoticker: Übergangsregelung im Schulzentrum Süd

Artikelfoto

Nach dem heutigen Schließungsbeschluss von Kitas und Schulen in ganz NRW (mehr dazu hier in unserem fortlaufend aktualisierten Info-Ticker) haben die beiden Schulen im Schulzentrum Süd ihre Notfall-Pläne in Gang gesetzt: Zwar werden das Carl-Fuhlrott-Gymnasium (CFG) und die Friedrich-Bayer-Realschule (FBR) ab dem kommenden Montag, 16. März 2020, zur Corona-Vorbeugung geschlossen bleiben.

Damit sich die Eltern organisieren können, gilt jedoch für Montag und Dienstag zunächst eine Übergangsregelung: Schüler dürfen demnach die beiden Schulen aufsuchen, voraussichtlich jeweils zwischen 8 und 14 Uhr werden beide Schulen eine Betreuung sicherstellen. Ab Mittwoch, 18. März 2020, werden dann voraussichtlich nur noch „Notfälle“ betreut. Das sind zum Beispiel Kinder der Klassen 1 bis 6 sowie von Eltern, die in aktuell so genannten „unverzichtbaren Berufen“ tätig sind, wie zum Beispiel in Krankenhäusern, bei Rettungsdiensten, in Altenheimen oder auch bei der Polizei und der Feuerwehr.

Die Schüler im „Süd“ wurden bereits am heutigen Freitag aufgerufen, alle ihre Schulbücher mit nach Hause zu nehmen. Wer das vergessen hat beziehungsweise nicht konnte, soll noch nächste Woche die Gelegenheit dazu haben. Am Carl-Fuhlrott-Gymnasium sollen die Schüler über das Intranet der Schule und an der Bayer-Realschule per E-Mail während der Schließungszeit mit Aufgaben und Unterrichtsmaterialien versorgt werden.