Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

18.03.2020, 20.12 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Ansprache: Bundeskanzlerin ruft zu verantwortlichem Handeln auf

Artikelfoto

Bundeskanzlerin Angela Merkel hat sich heute Abend, 18. März 2020, in einer ebenso nachdrücklichen wie eindrucksvollen Ansprache an die Bevölkerung gewandt. Darin ruft die Bundeskanzlerin jeden einzelnen Bürger eindringlich zu solidarischem und zugleich verantwortungsvollen Handeln auf: Die Bewältigung der Corona-Epidemie sei „eine historische Aufgabe und sie ist nur gemeinsam zu bewältigen“.

Merkel dankt in ihrer Rede ausdrücklich den Beschäftigten im Gesundheitswesen, aber zum Beispiel auch in den Supermärkten, die in der Corona-Krise „an forderster Front“ kämpften und „den Laden am Laufen hielten. Zugleich fordert die Bundeskanzlerin alle Bürger auf: Halten Sie Abstand, halten Sie die (Hygiene-)Regeln ein, tragen Sie Ihren ganz persönlichen Teil dazu bei, dass sich die Pandemie in Deutschland nicht weiter ausbreiten kann – vermeiden Sie direkte soziale Kontakte…

Zugleich bezeichnet es Merkel als „unsolidarisch“, in den Supermärkten zu „hamstern“: Das sei nicht notwendig, betont die Kanzlerin, die Versorgung sei sichergestellt. Spätestens am nächsten Tag sei das Regal wieder voll… Die Rede der Bundeskanzlerin ist hier abrufbar: www.bundesregierung.de/breg-de.