Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

18.03.2020, 09.32 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Stadtsparkasse: Weiter für Kunden und Unternehmen da

Artikelfoto

Wie die Stadtsparkasse Wuppertal mitteilt, bleiben aktuell alle Filialen in Wuppertal normal geöffnet. Zum Schutz von Kunden und Mitarbeitern werden allerdings längere persönliche Kontakte auf ein Minimum reduziert. Daher bittet die Sparkasse, insbesondere für Bargeschäfte und Service-Transaktionen nun die SB-Geräte beziehungsweise das Online-Banking-Angebot zu nutzen. Bereits vereinbarte Termine werden verschoben oder die Kunden-Anliegen per Telefon geklärt.

Da die Corona-Pandemie erhebliche wirtschaftliche Auswirkungen auf nahezu alle Branchen und Wirtschaftszweige hat, bekennt sich Sparkassen-Chef Gunther Wölfges ausdrücklich zur Verantwortung für die Unternehmen in der Stadt und eine schnelle und risikoadäquat Hilfe. Hierzu ist die Sparkasse dabei, das angekündigte Programm des Bundes für Liquiditäts- und Kredithilfen umzusetzen: „Durch gezielte Aktivitäten soll die Wuppertaler Wirtschaft so bei der Überbrückung der wirtschaftlich schwierigen Lage unterstützt werden“, kündigt Wölfges an.

Intern hat die Sparkasse alle Besprechungen auf das Notwendigste reduziert und alle Schulungen und Seminare vorerst abgesagt. Veranstaltungen wie der Wuppertaler Immobilientag wurden vorsorglich abgesagt. Gleichzeitig stellt die Sparkasse klar: „Wir ermöglichen weiterhin für alle Bevölkerungsteile und Stadtbezirke einen schnellen und einfachen Zugang zu allen wichtigen Finanzdienstleistungen.“