Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

23.03.2020, 19.11 Uhr   |   Meinhard Koke   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

0 Kommentare

Bürgerverein Küllenhahn: Sammlung von Hygiene-Sachspenden

Artikelfoto

Bürgervereinsvorsitzender Michael Ludwig (5.v.l.) und die „Starthelfer“ der Küllenhahner Corona-Hilfsinitiative – natürlich im gebotenen Abstand zueinander. | Foto: Meinhard Koke

Vorsitzender Michael Ludwig bedankt sich im Namen des Bürgervereins Küllenhahn bei den bereits vielen Menschen, die sich nach dem Start der Nachbarschafts-Hilfsaktion „Küllenhahn hilft Küllenhahnern“ (die CW berichtete) gemeldet haben: Zahlreiche Hilfswillige, darunter übrigens auch junge Menschen, haben ihre Hilfsbereitschaft bekundet, freut sich Michael Ludwig.

Von möglichen Hilfsbedürftigen im Ortsteil indes hat es bislang gerade einmal eine einzige Anfrage gegeben. Und die erledigte Ludwig nach eigenen Worten gleich selbst, da er nach eigenen Worten ohnehin nach Elberfeld musste. Ein über 80 Jahre alter Küllenhahner hatte angefragt, ob über die Hilfsinitiative zwei Kästen Wasser zur Schwester ins Seniorenheim gebracht werden könnten – als Ludwig diese an den Laurentiusplatz „lieferte“, fühlte er sich vielleicht in „alte Zeiten“ zurückversetzt: Michael Ludwigs Eltern führten am Küllenhahn einst einen Getränkelhandel…

Aufruf zu Hygieneartikel-Spenden

Da ein Mangel an Hygieneartikeln wie Einmal-Handschuhen, Desinfektionsmitteln, Einmal-Schutzanzügen (Maleroveralls), Toilettenpapier, Haushaltstüchern und Mundschutzen in Arztpraxen und Krankenhäuser herrsche, ruft der Küllenhahner Bürgerverein zu Sachspenden dieser Artikel auf: „Solltet Ihr die Schelte der Ärztekammer gegenüber dem Aufruf von Frau Dr. Mucha mitbekommen haben, kann ich nur sagen, dass diese Artikel wirklich in den Arztpraxen und teilweise Krankenhäuser fehlen“, versichert Michael Ludwig den Vereinsmitgliedern.

Der Bürgerverein nimmt Spenden der genannten Hygiene-Artikel entgegen, sammelt sie und bringt sie dann zum Verein „Aufbruch am Arrenberg“ in der Fröbestraße 1a. Der Arrenberger Verein fungiert als zentrale Sammelstelle für alle Praxen und Krankenhäuser in der Stadt. . Wer spenden möchte, kann sich per Telefon unter 01 70 / 849 11 39 melden. Mehr Infos zum Bürgerverein gibt es online hier.

Lesermeinungen zu diesem Artikel

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Veröffentlichte Kommentare geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Bitte achten Sie bei Ihrer Meinungsäußerung unbedingt auf einen respektvollen Umgang anderen gegenüber. Beleidigungen, werbliche Einträge sowie Kommentare ohne Angabe einer gültigen E-Mail-Adresse werden nicht veröffentlicht.