Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

29.03.2020, 11.05 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Kinderkirche für Daheim: Corona-Hilfe für Gemeinde-Nachwuchs

Artikelfoto

Wird von der „Corona-Krise“ nicht nur unter anderem der „Klopapier-Ausverkauf“, sondern zum Beispiel auch ein „Bau-Boom“ an Nistkästen in Erinnerung bleiben? Das könnte (zumindest im CW-Land) sein, denn die Evangelische Gemeinde Cronenberg lädt den Gemeinde-Nachwuchs aktuell unter anderem auch zum Basteln von Vogelhäusern ein.

Kinder sind vielleicht von der „Corona-Krise“ (mit) am stärksten betroffen: Mitunter können sie (noch) nicht verstehen, was es mit dem Virus und den damit verbundenen Einschränkungen auf sich hat; warum sie nicht mehr in die Kita oder den Kindergarten dürfen; sich ihre Eltern Sorgen machen; warum sie nicht auf den Spielplatz dürfen; sich nicht mit Opa und Oma treffen oder mit ihren Freunden spielen können;… Zwar können in der Evangelischen Gemeinde Cronenberg derzeit natürlich auch keine Veranstaltungen für die kleinen Mitglieder stattfinden.

Evangelisch-Cronenberg hat dafür aber sein Online-Angebot erweitert und die „Kinderkirche-zu-hause“ auf die Beine gestellt. „Keine Kirchenmäuse, keine Familienkirche, kein Kinderchor, keine Jungschar,… wie langweilig!“, heißt es dazu auf der Internet-Seite der Gemeinde: „Damit das aber nicht so bleiben muss, haben wir uns aus der Kinder- und Jugendarbeit überlegt, das Programm, das wir sonst zusammen machen würden, einfach zu Hause zu machen.“

Unter evangelisch-cronenberg.de finden sich unter der Überschrift „Kinderkirche-zu-hause“ jede Woche neu ein Brief, eine Mut-mach-Geschichte, Bastelvorschläge und vieles andere mehr. Zum Start gibt es auch ein Video mit Freddy, der Handpuppe von Pastor Thomas Hoppe. Jugenddiakon Lars Rabenstein steuert zudem unter anderem auch einen Bastelvorschlag bei.

„Sollte in der Kiste etwas fehlen, meldet mir dies“, ruft Jugenddiakon Rabenstein den Gemeinde-Nachwuchs auf und verspricht gleichzeitig: „Ich lege dann nach.“