Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

06.04.2020, 14.54 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Corona-Appell: Stadt sucht Freiwillige für die Pflege!

Artikelfoto

Um sich auf Corona-bedingte Engpässe in der stationären und ambulanten Pflege vorzubereiten, wendet sich Oberbürgermeister Andreas Mucke mit einem Appell an die Wuppertaler: „Wir suchen Menschen, die bereit wären, selbstverständlich gegen eine Vergütung, im Bedarfsfall die Träger von ambulanten Pflegediensten und von Kurz- und Langzeitpflegeeinrichtungen zu unterstützen und das Pflegepersonal zu entlasten.“

Um gewappnet zu sein, bittet Mucke ausgebildete Pflegekräfte ab 18 Jahren, die nicht zur Risikogruppe (laut Robert-Koch-Institut) zählen, sich bei der Stadt zu melden. Wer bereit ist, mögliche Engpässe tatkräftig mit auszufüllen, kann sich im Internet unter www.wuppertal.de informieren und zugleich bewerben. Rückfragen können per E-Mail an hilfe-in-der-pflege@stadt.wuppertal.de oder auch unter der Telefonnummer (02 02) 563-41 90 gestellt werden.

Die Stadt betont, dass der Appell zur rechtzeitigen Vorsorge auf mögliche Engpässe abzielt, falls Personal in der Pflegediensten Corona-bedingt ausfallen sollte. Aktuell sei man zuversichtlich, dass die Pflegebedürftigen durch die vielen freien Träger und die städtischen Heime auch weiterhin gut versorgt werden könnten.