Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

14.04.2020, 10.02 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Corona: Mutmachende Zahlen nach dem langen Oster-Wochenende

Artikelfoto

Im  Laufe des verlängerten Oster-Wochenendes hat sich die Anzahl der bestätigten COVID-19-Infizierten in Wuppertal („nur“) um 90 Infizierte erhöht, das ist ein Plus um rund 18 Prozent. Von Gründonnerstag (490 Personen) stieg die Zahl der bestätigten Corona-Fälle bis zum heutigen Dienstag, 14. April 2020, auf 580 Wuppertaler.

Die Zahl der Menschen, die sich in der Stadt in Quarantäne befinden, hat sich derweil stark vermindert: Ihre Anzahl ist seit Gründonnerstag (1.321 Personen) auf nunmehr 922 Personen gesunken. Das ist ein Minus von rund 30 Prozent. Von den aktuell bestätigt infizierten Corona-Fällen sind 243 Betroffene mittlerweile wieder genesen. Am letzten Donnerstag waren es „nur“ 167 Personen. Die traurige Zahl des Tages: Die Anzahl der COVID-19-Verstorbenen hat sich verdoppelt – von 11 Menschen auf mittlerweile 22 Corona-Todesfälle.

Hoffnungsvoll stimmend ist indes die Zahl der derzeit bestätigt Infizierten in der Stadt: Sie liegt aktuell bei 316 Personen und ist damit im Vergleich zum vergangenen Donnerstag (312 Menschen) um nur vier Personen gestiegen.  Von den jetzt 922 Wuppertalern in Quarantäne (Donnerstag: 1.321) befinden sich 638 Personen in angeordneter häuslicher Isolation (795). 58 Menschen (60 ) werden derzeit im Krankenhaus behandelt. Halbiert hat sich die Zahl der Bürger in freiwilliger Quarantäne: Sie ist von 468 auf 228 Wuppertaler gesunken.

Laut Sozialdezernent Dr. Stefan Kühn werden aktuell 100 bis 120 Persönen werktäglich in der städtischen Corona-Anlaufstelle auf Linde gestestet. Das Wuppertaler Bürger-Telefon zum Thema „Corona-Virus“ ist auch weiterhin unter der Rufnummer (02 02) 563-20 00 erreichbar.

Alle Menschen auch im CW-Land sind weiter aufgerufen, sich verantwortungsvoll zu verhalten und die Corona-Etikette / -Auflagen unbedingt zu beachten!