Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

15.04.2020, 14.24 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Ab heute: Sportvereine können Rettungsschirm-Gelder beantragen

Artikelfoto

Die NRW-Landesregierung stellt  weitere Hilfen für Sportvereine in Höhe von 13 Millionen Euro aus dem Rettungsschirm bereit. Bei Sportvereinen, welche durch die Corona- Pandemie in Not geraten sind, soll mit Hilfe von zehn Millionen Euro davon eine drohende Zahlungsunfähigkeit abgewendet werden. Notleidende Sportvereine können die Hilfe ab dem heutigen Mittwoch, 15. April 2020, über das Förderportal des Landessportbundes Nordrhein-Westfalen online beantragen.

Antragsberechtigt sind Vereine, die über die Sportbünde oder Sportfachverbände dem Landessportbund angeschlossen sind. Drei Millionen Euro davon stellt die Landesregierung zur Stärkung der Arbeit der Übungsleiter in den Sportvereinen zur Verfügung. Um digitale Formen der Kommunikation mit Vereinsmitgliedern zu unterstützen, werden zudem 60.000 Euro bereitgestellt. Hiermit sollen notwendige Lizenzen für entsprechende Video-Konferenztools in den Sportbünden und der Aufbau von Qualifizierungen per Video gefördert werden.

Die Stadt hatte zur Unterstützung der Wuppertaler Sportvereine übrigens bereits Ende März die Auszahlung der Unterhaltungskostenzuschüsse und Aufwandsentschädigungen in Höhe von rund 200.000 Euro vorgezogen. Mehr Infos zu den NRW-Hilfen für die Sportvereine sind hier abrufbar.