Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

16.04.2020, 16.23 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Corona: BMB zwar im Depot, aber nicht auf dem Abstellgleis

Artikelfoto

Eigentlich sollte es am letzten Oster-Sonntag für alle Straßenbahn-Fans ein besonderes „Oster-Präsent“ geben: Die Bergischen Museumsbahnen (BMB) wollten in ihr Fahrjahr 2020 starten. Zumal Ausflugswetter herrschen soll, wären sicherlich zahlreiche Ausflügler in die historischen Bahnen in der Kohlfurth eingestiegen und durchs Kaltenbachtal „gebimmelt“.

Weil das in Corona-Zeiten aber eine Gefahr bedeuten würde und daher untersagt ist, blieben die BMB-Trams aber im Depot. Schon Mitte März hatte der BMB-Vorstand beschlossen, auch das Museumsgelände an der Kohlfurther Brücke für Besucher bis auf Weiteres geschlossen zu lassen, ebenso bleiben derzeit auch die Türen der „Bücher-Straßenbahn“ zu. Die (verlängerte) Winterpause nutzen die Aktiven der kleinsten Straßenbahn-Gesellschaft Deutschlands aber für weitere Wartungsarbeiten sowie die Restauration von historischen Trams – unter Beachtung der Abstandsregeln, selbstverständlich!

Fremdfirmen haben in den letzten Wochen zudem wichtige Arbeiten an den elektrischen Anlagen abgeschlossen. Nun hoffen die Museumsbahner, dass die Pandemie möglichst bald aufs „Abstellgleis“ geschickt werden kann, sodass sie verspätet in ihr Fahrjahr aufbrechen können – das beliebte Straßenbahnfest zu Pfingsten ist optimistisch (noch) fest im Visier – vielleicht mit dem dann schon flott gemachten „Grünen Fisch“…