Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

27.04.2020, 10.00 Uhr   |   Oliver Grundhoff   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

0 Kommentare

Danke! Schutz-Masken „made im Dorf“ gegen Spende für die CW

Artikelfoto

Weiterer Beweis für die beeindruckende Corona-Solidarität im „Dorf: Cidália Holzapfel nähte Schutzmasken, die sie gegen eine Spende für die CW verkaufen lässt – vielen Dank, Cidália Holzapfel, Sie sind eine weitere unserer ganz persönlichen #coronaheldinnen! | Foto: Meinhard Koke

Update (10.50 Uhr):
Aufgrund der zahlreichen Nachfragen in der CW-Geschäftsstelle der Hinweis: Alle vier Cronenberger Apotheken haben grundsätzlich Schutzmasken im Angebot. Zwar können diese zwischenzeitlich mal ausverkauft sein, Nachschub sei jedoch stets bestellt und bald eingetroffen, heißt es aus der Dorper-Apotheke, der Amboss-Apotheke und der Löwen Apotheke Wuppertal sowie der Hahnerberg-Apotheke Wuppertal!

Update (27.04.2020, 10 Uhr):
Alle Schutzmasken, welche Cidália Holzapfel uns freundlichsterweise zur Verfügung gestellt hat, sind (leider) ausverkauft. Die fleißige Corona-Aktivistin ist zwar emsig dabei, neue Masken zugunsten des Kinderhospizes Burgholz zu nähen. Aktuell kommt Cidália Holzapfel aber der großen Nachfrage nicht hinterher.

Sobald wir von ihr „Masken-Nachschub“ erhalten haben, vermelden wir es natürlich in unserer Print-Ausgabe beziehungsweise online an dieser Stelle.

Erstnachricht:
Zur Schutzmasken-Pflicht ab Montag, 27. April 2020 (die CW berichtete), ist das CW-Team bereits bestens versorgt. Unser herzlicher Dank dafür gilt Cidália Holzapfel, die extra für die CW rund 50 Alltagsmasken genäht hat: „Die viele Unterstützung und die Solidarität der Dörper mit der Cronenberger Woche ist mir sehr ans Herz gegangen“, erläutert die #coronaheldin ihre Soli-Aktion für die CW: „Da kam mir die Idee, dass auch ich etwas machen könnte.“

Gesagt – getan: Cidália Holzapfel setzte sich an ihren Nähtisch und fertigte Alltagsmasken, welche seit dem heutigen Freitag, 24. April, bei der CW gegen eine Spende in Höhe von fünf Euro erhältlich sind. „Ich möchte, dass der Erlös aus dieser Aktion der CW zugute kommt“, so die gebürtige Portugiesin bei der Übergabe der Masken. Sämtliche Exemplare sind handgenäht und bei 60 Grad waschbar, sodass sie immer wieder verwendet werden können.

Bestellen: Auch Schutzmasken fürs Kinderhospiz

Übrigens: Auf Bestellung näht Cidália Holzapfel auch gerne weitere individuelle Mundschutz-Masken. Wer Interesse hat, kann mit ihr unter Telefon 01 71 195 70 81 Kontakt aufnehmen. Auf Wunsch passt Cidália Holzapfel die Masken auch der Kopfgröße an. Den Erlös aus ihrem privaten Verkauf spendet sie übrigens komplett an die Kinderhospiz-Stiftung Bergisches Land – lieben Dank auch dafür, Cidália Holzapfel!

Lesermeinungen zu diesem Artikel

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Veröffentlichte Kommentare geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Bitte achten Sie bei Ihrer Meinungsäußerung unbedingt auf einen respektvollen Umgang anderen gegenüber. Beleidigungen, werbliche Einträge sowie Kommentare ohne Angabe einer gültigen E-Mail-Adresse werden nicht veröffentlicht.