Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

28.04.2020, 14.21 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Nachbarschaftsplausch: Wenn abends der Zahnersatz „aufgeht“…

Artikelfoto

Mit einem Hausflurfenster Abstand von Balkon zu Balkon – so geht Nachbarschaftsplausch in Corona-Zeiten… | Foto: Meinhard Koke

In normalen Zeiten stehen unsere Nachbarn im Hausflur zusammen und „töttern“ von Tür zu Tür – wie das überall so üblich ist. Aber was ist in diesen Corona-Zeiten schon noch normal: Immerhin, das noch „Flurfunk“ betrieben wird, nun aber natürlich auf Abstand – wie zum Beispiel bei Eva Loeken und Erich Sturm von Balkon zu Balkon.

So gehört sich das in Corona-Zeiten, wobei man dann auch mal was mithören kann, was wahrscheinlich sonst ungehört und in der CW unbeschrieben geblieben wäre. Wie zum Beispiel, dass Nachbarin Eva Loeken kürzlich beim Arzt war. Um allen Fragezeichen direkt vorzubeugen: beim Zahnarzt! Obwohl gebohrt werden musste, gut sei’s gewesen, versicherte unsere Nachbarin beim Abstand-Plausch von Balkon zu Garagenhof – tja, in diesen besonderen Zeiten gibt es in der Tat ganz andere gesundheitliche Probleme…!

Und weil das mit der Nachbarin vergleichsweise glimpflich war, durfte sich Nachbar Erich Sturm auch einen (Senioren-)Witz auf die Zahnarzt-Anekdote erlauben. Und der geht so: „Dunkel wird es nicht nur, wenn abends die Sterne rauskommen, sondern bei uns Älteren auch der Zahnersatz…“ – gut nicht, etwas zum Schmunzeln tut gerade jetzt umso mehr gut?!

Übrigens: Zur Ehrenrettung von Eva Loeken sei angemerkt, dass bei ihr abends kein Zahnersatz „aufgeht“! Wir wünschen unserer Nachbarin, dass das so bleibt – und unserem Nachbarn Erich Sturm natürlich ebenso!