Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

12.05.2020, 09.07 Uhr   |   Meinhard Koke   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Corona-Update: Der Positiv-Trend in Wuppertal hält weiter an

Artikelfoto

Update (9.35 Uhr):
Ein positives Corona-Update kommt auch von der Caritas: In dem mit 24 Verstorbenen von der Corona-Pandemie am stärksten betroffenen Wuppertaler „Infektionscluster“, dem Altenzentrum Augustinusstift (die CW berichtete), sind nur noch drei Bewohner Covid-19-positiv.

Den Senioren geht es jedoch, so Caritas-Sprecherin Susanne Bossy gegenüber der CW, soweit gut, sie befinden sich nicht im Krankenhaus. Laut der jüngsten Testergebnisse sind mittlerweile 81 Bewohner des Südstädter Stifts Corona-negativ. Zum Höchststand waren 73 der teils hochbetagten Senioren im Ostersiepen infiziert.

Erstnachricht:
Auch seit dem gestrigen Montag hat sich nach Stadt-Mitteilung die Gesamtzahl aller bestätigten COVID-19-Infizierten in Wuppertal wieder nur leicht erhöht: Die Corona-Zahl stieg um nur sechs Infizierte (12) auf nun 873 Personen (Stand: 12. Mai, 9 Uhr). Gestern lag die Zahl der bestätigten Corona-Fälle bei 867 Wuppertalern. Damit dürfte klar sein, dass die erste Teilöffnung des Einzelhandels vor drei Wochen keinen Negativ-Effekt auf das Infektionsgeschehen hatte.

Erneut gesunken ist die Zahl der aktuell bestätigt Infizierten in der Stadt: Sie liegt am heutigen Dienstag bei 177 Personen. Das sind im Vergleich zu gestern (192) noch einmal 15 Personen (24) weniger. Von den heute insgesamt 873 bestätigt Corona-Infizierten sind jetzt 620 Betroffene wieder genesen – ihre Zahl ist damit mehr als dreimal so hoch wie die der aktuell Infizierten. Am gestrigen Montag waren 599 Personen genesen.

Gestiegen ist derweil wieder der Quarantäne-Status: Die Zahl der Wuppertaler in Quarantäne hat sich seit gestern (663) wieder um 31 Wuppertaler (-31) auf jetzt 694 Personen erhöht. Davon befinden sich nun 385 Personen in angeordneter häuslicher Isolation (386). Mit nun 30 Patienten ist die Zahl der COVID-19-Fälle in Wuppertaler Krankenhäusern (31) weiter rückläufig. Die Anzahl der Bürger in freiwilliger Quarantäne ist derweil seit gestern von 246 auf nunmehr 279 Wuppertaler leicht gestiegen.

Die Zahl der COVID-19-Verstorbenen hat sich seit gestern nicht weiter erhöht. Damit sind weiterhin 76 Wuppertaler mit COVID-19 verstorben. Laut Sozialdezernent Dr. Stefan Kühn werden 100 bis 120 Persönen werktäglich in der städtischen Corona-Anlaufstelle auf Linde gestestet. Das Wuppertaler Bürger-Telefon zum Thema „Corona-Virus“ ist auch weiterhin unter der Rufnummer (02 02) 563-20 00 erreichbar.

Alle Menschen auch im CW-Land sind weiter aufgerufen, sich verantwortungsvoll zu verhalten und die Corona-Etikette / -Auflagen unbedingt zu beachten!