20.05.2020, 18.24 Uhr   |   Meinhard Koke   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

0 Kommentare

CSC & SSV: Trotz Sport-Lockerungen weiter keine Trainings

Artikelfoto

Trotz der Lockerungen der Corona-Beschränkungen im Sportbereich fährt der Cronenberger SC (CSC)  seinen Traingsbetrieb noch nicht wieder an. Nachdem man zuvor bereits am vergangenen Montag, 18. Mai 2020, wieder an der Hauptstraße trainieren wollte, hat der Sportclub davon aber wieder Abstand genommen. Wie CSC-Vorsitzender Hartmut Gose mitteilt, sei der Restart nur unter Einhaltung der DFB-Richtlinien möglich.

„Diese haben wir gründlich studiert und festgestellt, dass alle Bedingungen derzeit nicht eingehalten werden können.“ Vorstand und Beirat des CSC fassten daher die Entscheidung, zum 30. Mai angekündigte weitere Sport-Lockerungen abzuwarten und dann erneut einen Trainings-Restart unter eventuell veränderten Rahmenbedingungen zu prüfen. „Wir wissen, dass das für alle Aktiven, aber auch für viele Fußballfans keine gute Nachricht ist“, schreibt Hartmut Gose an die CSC-Mitglieder: Bereits erfolgte Öffnungen anderer Vereine seien aber schon wieder zurückgenommen worden: „Alle Vereine aus unserem Umfeld agieren mittlerweile ausgesprochen vorsichtig und genauso verantwortungsvoll wie wir“, erläutert Gose weiter.

Dabei verweist der CSC-Vorsitzende auch darauf, dass im Bereich des Fußballverbandes Niederrhein (FVN) ein Saisonabbruch so gut wie beschlossen ist: Bei einer Online-Abstimmung des FVN hatte sich mit über 93 Prozent die überwältigende Mehrheit der teilnehmenden Vereine für den Abbruch ausgesprochen. Rund 80 Prozent der FVN-Vereine hatten sich an der Abstimmung beteiligt. Demnach würde die Saison am 30. Juni enden, in den einzelnen Ligen soll es Aufsteiger geben, aber keine Absteiger. Die Entscheidungen dazu soll auf einem außerordentlicher Verbandstag fallen, der für Juni anvisiert ist.

Vor dem Hintergrund des wahrscheinlichen Abbruches seien derzeit daher auch keine Trainings notwendig, betont CSC-Chef Gose: Umso wichtiger sei es daher, „die Gesundheit aller zu schützen und zusätzliche Risiken und Gefahren vom Verein fernzuhalten“. Schon vor der verlängerten Aussetzung des Traingsbetriebes waren die Rötzel-Turniertage abgesagt worden. Das alljährliche Traditions-Nachwuchsturnier sollte vom morgigen 21. Mai bis zum Sonntag auf dem Horst-Neuhoff-Sportplatz steigen. „Wir bedauern diese in der über 45-jährigen Turnier-Geschichte erstmalige Absage sehr“, heißt es zu der Corona-bedingten Absage vom Sportclub.

Auch der SSV-Platz bleibt weiter geschlossen

Nach einem Gespräch des Vorstandes des SSV 07 Sudberg mit der Stadt Wuppertal hat auch der Sudberger Verein entschieden, dass die Heinz-Schwaffertz-Arena an der Riedelstraße vorerst geschlossen bleibt. Bei den Beratungen mit der Stadt ging es um die Auflagen, unter denen der Sudberger Sportplatz wieder öffnen dürfte.

Da bei den SSV-Verantwortlichen zu viele Fragen bezüglich der Risiken und der Haftung offen blieben, entschloss man sich zur Corona-Vorbeugung schweren Herzens, die Arena noch nicht wieder zu öffnen.

Lesermeinungen zu diesem Artikel

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Veröffentlichte Kommentare geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Bitte achten Sie bei Ihrer Meinungsäußerung unbedingt auf einen respektvollen Umgang anderen gegenüber. Beleidigungen, werbliche Einträge sowie Kommentare ohne Angabe einer gültigen E-Mail-Adresse werden nicht veröffentlicht.