Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

27.05.2020, 14.56 Uhr   |   Marcus Müller   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

ADTV-Tanzschule „Haus der Tänze“: Dankbar für viel Verständnis

Artikelfoto

Tanzen auch mit Maske übers Parkett: Nadine Tillmann (li.) und Sarah Temme, die beiden Inhaberinnen der Cronenberger ADTV-Tanzschule „Haus der Tänze“. | Foto: privat

„Das war schon ein harter, aber unerlässlicher Schritt“, sagen Sarah Temme und Nadine Tillmann über den hinter ihnen liegenden Corona-Lockdown. Hinter verschlossenen Türen haben die beiden Inhaberinnen des „Haus der Tänze“ in den vergangenen Wochen aber die Zeit genutzt, ihre Kunden zu informieren und weiter zu unterhalten. Ob über die sozialen Medien oder mit Video-Tutorials – es wurde viel aufgeboten, um Mittänzern auch in dieser schwierigen Zeit ein wenig Kurzweil und Bewegung zu bieten.

Parallel wurden aber auch Ideen für den Neustart und Hygienemaßnahmen entwickelt. Demnach finden die Tanzkurse vorerst in kleineren Gruppen statt, um den Mindestabstand zu gewährleisten. Die Ein- und Ausgänge sind zum Teil getrennt und zwischen den Kursen Pausen eingerichtet, damit sich die Tanzgruppen nicht treffen. Neben den Desinfektionsspendern sorgen auch die strengen Hygieneregeln für eine bestmögliche Sicherheit. Dazu gehört auch der Teilnehmernachweis, damit zu jeder Zeit nachvollzogen werden kann, wer sich wann im „Haus der Tänze“ aufgehalten hat.

Bislang können auch noch nicht alle Sparten an Tanzkursen starten: „Wir bedauern es sehr, dass wir mit unseren Kindertanz-Kindern noch nicht wieder loslegen können“, zeigen sich Temme und Tillmann verantwortungsbewusst: „Auch neue Kurse werden wohl erst im nächsten Monat starten können, da zunächst der Ablauf der bereits laufenden Kurse funktionieren muss.“ Ein dickes Lob haben die Inhaberinnen der ADTV-Tanzschule aber auch für ihre Kursteilnehmer.

„Die erste Woche ist nun rum und wir sind begeistert, wie vorbereitet und diszipliniert all unsere Kunden sind. Von allen Seiten gab es viel Verständnis für die neue ungewohnte Unterrichtssituation und dafür sind wir sehr dankbar.“ Auch wenn die wirtschaftliche Lage erst einmal weiter schwierig sein wird, gucken die Tanzschul-Chefinnen Sarah Temme und Nadine Tillmann optimistisch in die Zukunft: „Wir glauben, dass wir mit der großartigen Unterstützung all unserer Kunden auch diese Zeit meistern können.“

Weitere Informationen zu den neuen Möglichkeiten und den angebotenen Kursen im „Haus der Tänze“ an der Hauptstraße 79 gibt’s unter www. haus-der-tänze.de oder telefonisch unter der Nummer (02 02) 87 06 40 12.