Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

16.06.2020, 17.03 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Trauer im Freibad Neuenhof: Gerd Holland-Cunz verstorben

Artikelfoto

Vier Vorsitzende des SV Neuenhof kamen beim Saisonstart 2019 im Freibad Neuenhof zusammen: Neben Wolfgang Söhnchen (li.), dem aktuellen SVN-Chef Mischa Göke (2.v.l.) und Vorgänger Burkhard Orf (re.) war auch Gerhard Holland-Cunz (2.v.r.) dabei, der nun leider verstarb. | Foto: Meinhard Koke

Nachdem beim SSV 07 Sudberg über den Tod von Manfred „Manni“ Jacob und beim Cronenberger SC (CSC) über das Ableben von Günter „Picko“ Pickard getrauert wird, hat nun ein weiterer Cronenberger Verein den Verlust eines Urgesteins zu beklagen: Der SV Neuenhof (SVN) trauert um seinen früheren Vereinsvorsitzenden Gerhard Holland-Cunz.

Holland-Cunz gehörte dem 1930 gegründeten Schwimmverein fast 50 Jahre lang an. Bis zu seinem Rücktritt im Jahr 2011 war der stämmige Ex-Wasserballer mit einer Unterbrechung insgesamt 25 Jahre lang Vorsitzender des SVN – Gerhard Holland-Cunz formte den Schwimmverein Neuenhof in dieser Zeit mit zu einem der größten Sportvereine in ganz Wuppertal und das Dörper Freibad zu einem Vorzeige-Bad.

Bestürzt von der Nachricht vom Tode seines Vorgängers zeigte sich der heutige SVN-Vorsitzende Mischa Göke: Gerhard Holland-Cunz habe die Entwicklung und Geschichte des Vereins im Rahmen seiner Vorstandsarbeit maßgeblich geprägt, würdigte Mischa Göke das Engagement des SVN-Urgesteines.