Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

23.06.2020, 15.03 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Kommentare deaktiviert

„Gut für Wuppertal“: Dörper Projekte hoffen auf Unterstützung

Artikelfoto

Auf der Projekte-Plattform „Gut für Wuppertal“ hofft die Lebenshilfe Wuppertal ganz besonders am heutigen Dienstag, 23. Juni 2020, auf Spenden für ihre beiden Projekte „Kurzfreizeiten in der Corona-Zeit“ und „Chill-Out-Lounge für Wohnstätten“: Der heutige Dienstag ist der sogenannte „Sparkassen-Spendentag“ – für jedes Projekt, welches heute eine Spende erhält, stellt die Stadtsparkasse Wuppertal einen zusätzlichen Geldbetrag zur Verfügung.

Dieser Betrag ist abhängig vom jeweiligen Spenden-Ergebnis der einzelnen Projekte, insgesamt schüttet die Sparkasse heute einen Gesamtbetrag in Höhe von 20.000 Euro aus. Der heutige Spenden-Tag läuft noch bis 23.59 Uhr. Bis dahin wird also jede geleistete Online-Spende zusätzlich durch die Sparkasse unterstützt. Neben der Lebenshilfe bitten übrigens zahlreiche weitere soziale Projekte aus dem CW-Land via „Gut für Wuppertal“ um Unterstützung. Dies sind

das Kinderhospiz Burgholz,
der Voltigier- und Reitverein Cronenberg (VRVC),
der Hospizdienst „Die Pusteblume“,
das Zirkus-Projekt der Grundschule Küllenhahn,
die Bergischen Museumsbahnen (BMB),
das Sinfonische Blasorchester Posaunenchor Cronenberg,
der Cronenberger Heimat- und Bürgerverein (CHBV),
die RTG Wuppertal Süd e.V. ,
der Bürgerverein Küllenhahn für gleich zwei Projekte,
der Südstädter Bürgerverein,
der Förderverein der Station Natur und Umwelt
sowie das Zentrum Emmaus.

„Gut für Wuppertal“ ist eine Initiative von betterplace.org, der größten gemeinnützigen Spenden-Plattform Deutschlands, und der Stadtsparkasse Wuppertal. Mehr zu „Gut für Wuppertal“ gibt es hier.

Lesermeinungen zu diesem Artikel

Die Kommentarfunktion ist derzeit geschlossen.