Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

25.06.2020, 14.18 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Kommentare deaktiviert

Freudenberg: OB Mucke besichtigt das Laufbahn-„Schmuckstück“

Artikelfoto

Germanen-Geschäftsführer Friedhelm Bursian (re.) mit Oberbürgermeister Andreas Mucke (2.v.r.), der neuen Sportamtschefin Alexandra Szlagowski (mi.) und ihren zuständigen Mitarbeitern sowie Uni-Sportsoziologe Oliver Wulf (li.) an der neuen Tartanbahn der Bezirkssportanlage Freundenberg. | Foto: Odette Karbach

Wie berichtet, war die neue Tartanbahn der Bezirkssportanlage Freudenberg mangelhaft erstellt worden, sodass die Stadt die Hersteller-Firma in Regress nahm. Im letzten Sommer wurde schließlich mit der Neuerstellung der Laufbahn begonnen, Anfang Mai war das 413.000 Euro teure Vorhaben nach neuesten Normen und Richtlinien schließlich fertig.

Nachdem im Zuge der Corona-Lockerungen seit dem 7. Mai 2020 auf der neuen Laufbahn wieder Runden gedreht werden dürfen und auch die Fußballplätze wieder belebt sind, schaute nun auch eine Delegation der Stadt am Freudenberg vorbei: Friedhelm Bursian, Geschäftsführer des die Sportanlage verwaltenden SSV Germania 1900, führte neben Oberbürgermeister Andreas Mucke auch die neue Sportamtschefin Alexandra Szlagowski und ihre Mitarbeiter Peter Lux und Thomas Hornung sowie Sportsoziologe Oliver Wulf von der Uni Wuppertal durch die „Germanen-Arena“.

Beschäftigte der Stadt liefen währenddessen wie jeden Montag unter der Regie von Übungsleiterin Desiree Richter ihre Runden.

Lesermeinungen zu diesem Artikel

Die Kommentarfunktion ist derzeit geschlossen.