Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

26.06.2020, 12.23 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Kommentare deaktiviert

Auf dem anderen Berg: „Comeback“ von Pfarrerin Simone Enthöfer

Artikelfoto

Simone Enthöfer bei ihrem Gastspiel zu einer musikalisch untermalten Lesung, welches sie im vergangenen Jahr gemeinsam mit ihrem Ehemann André Enthöfer im Zentrum Emmaus gab. | Foto: Matthias Müller

Simone Enthöfer kehrt nach Wuppertal zurück. Nein, die Theologin, die bis zum Jahr 2008 Pfarrerin der Evangelischen Gemeinde Cronenberg war, kommt nicht ins Dorf zurück. Simone Enthöfer wird vielmehr ihr derzeitiges Amt als Landesjugendpfarrerin der Evangelischen Kirche im Rheinland und Leiterin des Amtes für Jugendarbeit aufgeben und auf den „Heiligen Berg“ in Wuppertal wechseln.

Auf der Hardt wird die 51-jährige Theologin den Fachbereich „Missionale Kirche“ des Zentrums Gemeinde und Kirchenentwicklung übernehmen. Das Zentrum ist eine Einrichtung der Evangelischen Kirche im Rheinland. Als Landespfarrerin wird Simone Enthöfer hier ab 1. September Gemeinden bei der Entwicklung von Ideen und Impulsen unterstützen. So fördert ihr Fachbereich zum Beispiel die Ausweitung digitaler Glaubenskommunikation, die Stärkung von Gemeinde-Profilen oder auch die Durchführung von Veranstaltungen und Projekten.

„Ich freue mich darauf, mit meinem persönlichen Glauben und meinen Fähigkeiten in und mit anderen Menschen die Sehnsucht nach Veränderungen in unserer Kirche zu wecken, kreative Umsetzungen missionarischer Ideen zu ermöglichen und so das Evangelium unter die Leute zu bringen“, so Simone Enthöfer zu ihrer künftigen Aufgabe.

Lesermeinungen zu diesem Artikel

Die Kommentarfunktion ist derzeit geschlossen.