Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

04.07.2020, 18.17 Uhr   |   Meinhard Koke   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Corona-Bilanz: Rund 80 Prozent weniger akut Infizierte seit Mai

Artikelfoto

Auch in dieser Woche blicken wir auf die Infektionskurve in den vergangenen sieben Tagen zurück, um damit einen Überblick zur Corona-Entwicklung in der Stadt zu geben. Im Zeitraum von Freitag, 26. Juni 2020, bis zum gestrigen Freitag, 3. Juli, verlief die Infektionskurve in der Stadt weiterhin flach.

Infiziertenzahl in zwei Monaten rapide gesunken in Wuppertal

Die Zahl der aktuell bestätigten Infizierten in der Stadt ist in den betreffenden sieben Tagen ist von 43 (26. Juni) auf 50 Personen gestern (+7) gestiegen (Vorwoche: +10). Die dritte Woche hintereinander gab es damit einen Anstieg. Aber: Vor einem Monat, am 3. Juni lag die Zahl der damals aktuell Erkrankten noch bei 70 Personen, vor zwei Monaten, am 4. Mai, waren sogar noch 255 Personen akut infiziert. Seit Anfang Mai ist die Zahl der akut Corona-Erkrankten also um rund 80 Prozent zurückgegangen – trotz aller Lockerungen.

Auf dem (bisherigen) Höhepunkt war die Pandemie am 22. April in Wuppertal: Zu diesem Zeitpunkt waren mit 376 Personen sogar mehr als sieben Mal so viele Menschen in der Stadt als infiziert registriert wie am gestrigen Freitag.

Corona-Quote gestiegen, aber weiter niedrig

Wuppertal blieb auch in der vergangenen Woche meilenweit entfernt von der bundesweiten „Notbremse“-Schwelle. Diese liegt bei 50 Neuinfektionen innerhalb von sieben Tagen pro 100.000 Einwohner. Die städtische Quote lag gestern bei 10,77/100.000 Einwohner (26. Juni: 7,18) – erneut eine Zunahme, die Quote blieb aber auf niedrigem Niveau. In der Woche bis gestern gab es laut Stadt insgesamt 39 Neuinfektionen in der Stadt. In der Woche zuvor lag die Zahl bei 26 Neuerkrankten.

Infizierten-Gesamtzahl überschreitet die 1.000er-Marke

Die Zahl aller bestätigten COVID-19-Infizierten überstieg in den letzten sieben Tagen die 1.000er-Marke in Wuppertal. Sie stieg von 987 (26. Juni) auf gestern 1.017 Personen. Das ist eine Zunahme von 30 Personen. Zum Vergleich: Anfang Juni lag das Wochen-Plus nur bei sechs Personen, Anfang Mai waren es derweil 34 Personen.

Nur wenig mehr Quarantäne-Fälle in der Stadt

Die Zahl der Wuppertaler in Quarantäne hat sich von 213 Personen (26. Juni) auf gestern 223 Wuppertaler erhöht. Positiv ist, dass es seit Mitte Juni keinen weiteren Corona-Todesfall gab – weiter 86 Menschen sind also in der Stadt mit COVID-19 verstorben. Gestern befanden sich elf Corona-Patienten in den Wuppertaler Krankenhäusern.

Das städtische Bürger-Telefon zum Thema „Corona“ ist weiterhin werktags unter der Rufnummer (02 02) 563-20 00 erreichbar.