Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

04.07.2020, 14.08 Uhr   |   Matthias Müller   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Mit Regen- oder Sonnenschirm: Sommer-Gottesdienste „open air“

Artikelfoto

Bandmitglieder der Musicalgruppe Spell'88 und Kantor Martin Ribbe sowie Sängerin Johanna Ribbe begleiteten den ersten sonntäglichen Sommer-Gottesdienst 2020 der Evangelischen Gemeinde Cronenberg. | Foto: Matthias Müller

Zunächst nicht auf der Sonnenseite war die Evangelische Kirchengemeinde Cronenberg am vergangenen Sonntag: In den ohnehin schwierigen Corona-Zeiten hatte man am 28. Juni 2020 alles für einen Open-Air-Familiengottesdienst vorbereitet und auf der Kirchwiese an der Solinger Straße Stühle für 40 Besucher aufgestellt. Pünktlich zum Beginn des Freiluft-Gottesdienstes öffnete der graue Sommerhimmel jedoch seine Schleusen. Aber, so Pastor Thomas Hoppe, „wir hoffen, die Regenschirme bald in Sonnenschirme umwandeln zu können“.

Kaum hatte Hoppe seine Hoffnung ausgesprochen, ließ der Regen nach und die Band der Musical-Gruppe Spell’88 konnte befreit aufspielen und Sängerin Johanna Ribbe begleiten. Das gesamte Ensemble musikalisch an dem Familien-Gottesdienst mitwirken zu lassen, hielten die Verantwortlichen coronabedingt für zu riskant. Mitsingen durfte die Gemeinde zwar, obwohl draußen aber nur mit Mundschutz.

Das Thema des Familien-Gottesdienstes rankte sich derweil um die Geschichte der „Speisung der Fünftausend“ am See Genezareth, die in verteilten Rollen vorgetragen wurde – wie eine moderne Reportage. Mit seiner Predigt zeigte sich Pfarrer Hoppe indes „auf Ballhöhe“, denn der Dörper Pfarrer sprach ebenso über die Pandemie wie über den Fußball-Sport, die historische Meisterschaft des FC Liverpool unter Trainer Jürgen Klopp und über „Tage wie diese“. Auch wenn Sonnenschirme nicht unbedingt gebraucht wurden – zumal zumindest die Regenschirme geschlossen bleiben konnten, war es ein gelungener Gottesdienst, welcher der Gemeinde „an Corona-Tagen wie diesen“ wieder ein Stück mehr Gemeinschaft schenkte.

Auch weil die Gemeinde erneut zur Kamera griff, sodass Daheimgebliebene ein Video von dem besonderen Familien-Gottesdienst online anschauen können. Das Video zu dem Open-Air-Gottesdienst im Schatten der Reformierten Kirche auf der Plattform YouTube ist über die Internetseite der Dörper Gemeinde unter www.evangelisch-cronenberg.de aufrufbar. Hier sind auch die weiteren Online-Angebote während der Corona-Zeit von Evangelisch-Cronenberg zu finden.

Sonntags-Gottesdienste im Juli allesamt „open air“

Zwar fällt die Reihe „Sommerkirche“ in diesem Jahr aus (die CW berichtete). Auf sommerliche Gottesdienste müssen die Mitglieder der Evangelischen Gemeinde Cronenberg jedoch in den kommenden Wochen nicht verzichten. So die Witterung es halbwegs zulässt finden die Sonntags-Gottesdienste im Juli – wie am vergangenen Sonntag – als Open-Air-Gottesdienste statt. Am morgigen Sonntag, 5. Juli, wird dieser ab 10 Uhr von Pfarrer Quinton Ceasar an der Solinger Straße gestaltet.

Für die Freiluft-Gottesdienste ist keine Anmeldung erforderlich. Das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes ist unter freiem Himmel nicht verpflichtend, sondern freiwillig. Auch wenn es stärker regnen sollte, wird unter freiem Himmel gefeiert – aber dann eben ein paar mehr Schirme aufgespannt. Sollte der Regen aber allzu stark sein, muss der Gottesdienst ausfallen, da derzeit nicht in die Kirche ausgewichen werden kann.