19.07.2020, 14.01 Uhr   |   Meinhard Koke   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

0 Kommentare

Morgen Früh: Um 6.30 Uhr Bahnen frei im Freibad Neuenhof

Artikelfoto

Freuen sich darüber, dass es am Montag „auf Abstand“ los geht: Das Badaufsicht-Team des SV Neuenhof mit Sebastian Köch, Claudia „Epi“ Eppelsheim, Jenny Beyer und Peter Kondor (v.l.). Foto: Meinhard Koke

SVN-Vorsitzender Mischa Göke und sein Team freuen sich: Am morgigen Montag, 20. Juli 2020, kann der SV Neuenhof (SVN) endlich in die Sommer-Saison 2020 starten. Wie berichtet, war nicht die Corona-Pandemie und der dadurch bedingte Lockdown Grund dafür, dass es nicht – wie Tradition – am 1. Mai „Bahnen frei“ im Freibad Neuenhof heißen konnte. Vielmehr kam es just während der Corona-Pause zu einem kapitalen Schaden an den Wasserleitungen des Schwimmbeckens – das war so etwas wie Glück im Unglück, denn im Zuge des Lockdowns musste das „Neuenhof“ ja ohnehin geschlossen bleiben.

Nun sind die aufwendigen Arbeiten zur Reparatur der Beckenleitung abgeschlossen, Bad-Obmann Gyöso Schilling und sein Team haben das Becken frisch gestrichen, das Wasser ist eingelassen und schimmert azurblau, on top hat das Freibad noch eine neue Beschilderung erhalten – die Dörper Badewanne ist vorbereitet, am kommenden Montag ab 6.30 Uhr kann wieder „geplanscht“ werden – ziemlich verspätet, aber immerhin noch in der passenden Jahreszeit startet in dem Hahnerberger Vereinsbad dann die Sommer-Saison 2020.

Tagesgäste nur im „Mittelblock“ und nach Online-Anmeldung

Allerdings wird der Neuenhof-Besuch nicht „wie früher“ sein. Laut des Corona-Konzeptes werden nur bis zu 600 Badegäste zeitgleich im „Neuenhof“ zugelassen sein. In drei Zeit-Blöcken werden sie in drei abgeleinte Wasserfelder springen können – pro Zeitblock dürfen jeweils maximal 200 Gäste gleichzeitig schwimmen. Der Frühblock (6.30 bis 9.15 Uhr) sowie der Spätblock (18 bis 21.45 Uhr) sind den SVN-Mitgliedern vorbehalten. Tagesgäste können täglich im Mittelblock von 10 bis 17.15 Uhr im „Neuenhof“ schwimmen.

Die Duschen und Umkleiden sowie Spinde innen müssen geschlossen bleiben. In der Brausen auf dem Außengelände am Planschbecken kann jedoch geduscht werden – die Nutzung ist in einem Einbahnstraßen-System möglich. In der Blockhütte daneben hat der SVN eine Not-Umkleide für seine Besucher eingerichtet.

Online-Karten auch bei der CW

Für alle Tagesgäste gilt: Ins „Neuenhof“ kommt man nur rein, wenn man sich zuvor online über wuppertal-live.de angemeldet hat. Das ist ab sofort übrigens unter anderem auch in der CW-Geschäftsstelle in der Kemmannstraße 6 möglich. An der Freibad-Kasse muss dann der Eintritt (5 Euro für Erwachsene, 3 Euro für Kinder) entrichtet werden.
Anders als zuvor gedacht, müssen sich SVN-Mitglieder nun doch nicht zuvor online anmelden.

Mehr Infos unter Telefon (02 02) 40 17 18 oder im Internet unter www.sv-neuenhof.de.

Lesermeinungen zu diesem Artikel

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Veröffentlichte Kommentare geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Bitte achten Sie bei Ihrer Meinungsäußerung unbedingt auf einen respektvollen Umgang anderen gegenüber. Beleidigungen, werbliche Einträge sowie Kommentare ohne Angabe einer gültigen E-Mail-Adresse werden nicht veröffentlicht.