Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

23.07.2020, 16.30 Uhr   |   Meinhard Koke   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Marc Brinker: Farbiger Festival-Spaß mit „LoCo“-Holi-Pulver

Artikelfoto

Marc Brinker (re.) mit seinen Partnern und DJane bei der #LoCo-Test-Party im 5-Sterne-Club „Adalya Elite Lara“ in der Türkei. | Foto: privat

Cronenberger ist Mitgründer einer Firma, die bedenkenloses Farbpulver vertreibt und mit Holi-Partys am Mittelmeer durchstarten möchte.

Im April 2018 berichteten wir, dass Marc Brinker bei der 27. Echo-Verleihung in Berlin dabei war. Dass er mit seiner Agentur „JBM Entertainment“ Künstler wie Stieven Christ oder „Vlo“ vertrat, verschaffte dem Cronenberger den Zutritt auf den roten Echo-Teppich. Wäre der Echo nicht zwischenzeitlich „eingestampft“ worden, würde man Marc Brinker heute womöglich nur unter Vorbehalt auf den roten Promi-Velour lassen – aus Vorsicht, er könnte ihn bunt einfärben. Nachdem der 34-Jährige mit seiner Agentur eine kunterbunte Künstlerschar wie die DJs Antoine, Sean Paul oder Mike Candy in Deutschland vertrat, macht Marc Brinker jetzt in ganz anderen Farben – in „Love Colours“, kurz „LoCo“ genannt.

Hintergrund ist das Holi-Fest, das von Indien aus einen Siegeszug um die Welt angetreten hat. Weniger allerdings das Fest an sich, als vielmehr die Farbpulver, mit denen man sich heute rund um den Globus ausgelassen-fröhlich bei sogenannten „Holi-Festivals“ bestreut. Deutschland ist ein Holi-Hotspot: Das „Festivals of Colours“ stieg in den letzten Jahren in über 30 Städten, im Jahr 2014 feierten bundesweit rund 250.000 Besucher bei verschiedensten Festivals mit. In diesem Jahr stoppte Corona den Farbenrausch, und damit auch Marc Brinker. Denn der Cronenberger hat sozusagen „Farbe“ in seine Musik-Welt gebracht.

LoCo-Pulver: Ungefährlich und rückstandslos im Pool

Er hat die Firma „#LoCo“ mit aus der Taufe gehoben. „LoCo“ steht für „Love Colours“ – mit seinen Partnern bietet Marc Brinker nicht nur gesundheitlich unbedenkliche und zugleich rückstandsfreie Farbpulver an, sondern unter der Überschrift „Music – Love – Waterfun“ auch Holi-Partys und Festivals. Den Anstoß gab ein Bekannter, den Marc Brinker mit dessen Band promotete: Dieser stellt mit einem Kompagnon in Würzburg ein Holi-Pulver her, mit dem sich problemlos Party machen lässt: Denn die bunten Pulver enthalten häufig nicht nur schädliche Substanzen. Selbst auf Maisstärke basierende Pulver sind wegen ihrer Feinstaubbelastung oder auch wegen Brand-Gefahr in der Diskussion. Das Party-Pulver aus Würzburg ist indes nicht nur unbedenklich, weil aus Lebensmittelfarben.

Es lässt sich auch rückstandslos von Haut und Kleidung abwaschen: „Tüte aufreißen, Farbe schmeißen, Spaß haben“, lautet der Slogan des patentierten Pulvers: „Es ist völlig harmlos“ – im (gechlorten) Pool-Wasser löst es sich komplett auf und das Wasser verfärbt sich nicht, erläutert der Cronenberger. In diesem Jahr wollten Brinker und seine „LoCo“-Kollegen mit ihren „Love Colours“ zunächst an der türkischen Mittelmeerküste durchstarten, um dann Party-Destinationen in Kroatien, Bulgarien oder auch auf Mallorca und Ibiza in Angriff zu nehmen. Die Corona-Krise bremste alle Verhandlungen mit Hotelketten aber erst einmal aus. Stoppen ließen sich Marc Brinker und seine Partner dadurch aber nicht.

LoCo-Arena auf Expo-Areal in Antalya

Auf dem Expo-Gelände von Antalya haben sie eine imposante Kuppel-Halle angemietet, die sie aktuell in ein Paradies für Holi-Festivals mit diversen Pools verwandeln – für den 1. August ist die Eröffnung der „LoCo-Arena“ Antalya mit einer Test-Party unter Auflagen angepeilt, nächstes Jahr ist eine zweite „Arena“ in Manavgat geplant. In der Arena sollen ebenso Angebote für Kinder, die ganze Familie oder auch – wenn es die Corona-Lage wieder zulässt – tägliche Holi-Festivals mit Live-Acts internationaler Künstler steigen – bei einer „Promo-Party“ in einem Fünf-Sterne-Hotel an der türkischen Küste kam der „LoCo“-Mix aus Holi-Spaß und DJane jedenfalls bestens an, wovon man sich auch auf der Video-Plattform YouTube unter „love.colors.festival – Adalya Elite Lara“ überzeugen kann.

„Ich bin stolz, dass wir es – trotz Corona – bis hier hin geschafft haben“, hat Marc Brinker die Saison 2020 noch nicht ganz abgehakt, fürs nächste Jahr ist er ohnehin optimistisch, dass dann wieder Party gemacht werden kann – unbedenklich wie früher, nur farbenfroher… Wer sich für die „Love Colours“ interessiert, ob für ein größeres Event, die Party „auf Abstand“ daheim oder als Sponsor, kann mit Marc Brinker unter Telefon 01 76 / 314 393 01 Kontakt aufnehmen.