28.07.2020, 15.12 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

0 Kommentare

Sambatrasse: Städtische Forstwirte betreiben Baumpflege

Artikelfoto

Die Sambatrasse zwischen Neuenhof und Wilhelmring. | Foto: Marcus Müller

Die derzeitigen Sommerferien nutzt das städtische Ressort Grünflächen und Forsten dafür, die Sambatrasse wieder „aufzuhübschen“. Seit dem gestrigen Montag und noch bis zum 7. August werden auf der gesamten Strecke zwischen Cronenberg und Zoo-Viertel Baumpflegearbeiten durchgeführt.

Hierbei wird von den städtischen Forstwirten Totholz aus den Bäumen entfernt, damit dieses nicht für die Fußgänger zur Gefahr werden kann. Zudem müssen einzelne Bäume gefällt werden, die bereits so stark geschädigt sind, dass sie zukünftig eine Gefahr darstellen würden.

Da für die Arbeiten ein Hubsteiger auf der Trasse benötigt wird, kommt es dann natürlich stellenweise zu Behinderungen des Radverkehrs. Für einige Tätigkeiten muss die Sambatrasse auch kurzfristig komplett gesperrt werden. Radfahrer und Wanderer müssen sich in diesen Fällen einige Zeit gedulden, bevor sie ihren Weg fortsetzen können.

Lesermeinungen zu diesem Artikel

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Veröffentlichte Kommentare geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Bitte achten Sie bei Ihrer Meinungsäußerung unbedingt auf einen respektvollen Umgang anderen gegenüber. Beleidigungen, werbliche Einträge sowie Kommentare ohne Angabe einer gültigen E-Mail-Adresse werden nicht veröffentlicht.