Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

07.08.2020, 09.34 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Corona-Lockerungen bei der Stadt: Lockerer ja, lässiger nein

Artikelfoto

Um während der Corona-Hochphase die eigenen Mitarbeiter und natürlich auch die Besucher zu schützen, hat die Stadtverwaltung in den vergangenen Monaten viele Bürgerkontakte auf das notwendigste eingeschränkt. So waren auch die Verwaltungshäuser für Publikum gesperrt.

Jetzt plant die Stadt, im Laufe des August 2020 den direkten Service im Kundenkontakt wieder in größerem Maße aufzunehmen. Vor einer geplanten Öffnung der Verwaltungshäuser soll aber zunächst die Entwicklung der Corona-Infektionen nach den Sommerferien abgewartet werden. Bleiben die Infektionszahlen niedrig, wird der freie Zugang in die Verwaltungsstellen und das Rathaus vorbereitet.

In den teils publikumsintensiven Bereichen wie dem Einwohnermeldeamt (EMA) und dem Straßenverkehrsamt ist es bereits gelungen, durch räumliche Ausdehnung und zusätzliche Arbeitszeiten nahezu an die Terminlage zu den Zeiten vor Corona anzuknüpfen. Das EMA am Steinweg öffnet am 15. und 29. August sowie am 5. und 19. September 2020 auch samstags von 8 bis 13 Uhr.

Im Bürgerbüro Ronsdorf und das Bürgerbüro Vohwinkel bietet das Einwohnermeldeamt zusätzliche Termine an. Beide Büros dürfen natürlich auch von Cronenbergern und Südstädtern genutzt werden. Das Straßenverkehrsamt bietet ebenfalls wieder alle Dienstleistungen wie vor Corona an – ausgenommen bleibt zurzeit noch der Umtausch alter in neue Führerscheine. Seit Montag, 3. August 2020, ist das Opernhaus in Barmen aber keine Dependance des Einwohnermeldeamtes mehr: Ausweis-Dokumente können dann wieder nur im Einwohnermeldeamt am Steinweg abgeholt werden.

Allerdings ist für alle Angelegenheiten eine vorherige Terminabsprache notwendig. Eine Terminreservierung ist online möglich unter wuppertal.de sowie im Bergischen ServiceCenter unter der Telefonnummer 02 02 / 5 63-0.

Die Verwaltung bittet um Verständnis, wenn mancher Vorgang länger als üblich dauert. Durch die Corona-Pandemie wurden einige Anfragen zurückgestellt, die jetzt abgearbeitet werden müssen. Alle Lockerungsmaßnahmen sind möglich, weil den Maßnahmen der Corona-Schutzverordnung Folge geleistet wird. Sollten die Infektionszahlen in den kommenden Wochen deutlich ansteigen, sind erneute Einschränkungen möglich.