Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

10.08.2020, 14.33 Uhr   |   Matthias Müller   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Wegen Corona: Museumsbahnen starteten verspätet in die Saison

Artikelfoto

Nicht nur die Verantwortlichen waren sehr froh, dass es endlich wieder losging. Wegen der Corona-Pandemie hatte der erste Fahrtag der Bergischen Museumsbahnen (BMB) in diesem Pandemie-Jahr 2020 auf Ende Juli verschoben werden müssen. „Immerhin sind durch Corona sieben Fahrtage und das große Pfingstfest ausgefallen, bei dem traditionell Tausende Besucher in die Kohlfurth strömen“, resümmierte Guido Korff von den Museumsbahnern. Zudem war einiges an Arbeit liegen geblieben, was bisher durch den Einnahmeausfall finanziell nicht geleistet werden konnte.

Großen Rückhalt erhielten die Bahn-Freunde aber durch die Besucher, die am ersten Fahrtag mit dem „Bochumer“ durch das sommerliche Kaltenbachtal „bimmelten“. Der Triebwagen 275, ein Ex der Bochum-Gelsenkirchener Straßenbahn AG – 1957 von der „Düwag“ gebaut – war nach den aktuell geltenden Corona-Hygienevorschriften ausgestattet worden. Er hatte zudem durch sein Gelenk genug Platz für jeweils 20 Fahrgäste, welche sich alle vorbildlich an die Maskenpflicht hielten. Die Fahrer waren zudem durch Plexiglas von den Fahrgästen abgeschirmt.

Ab sofort geht es wieder „nach Fahrplan“…

Trotz des außergewöhnlichen Jahresbeginns bleibt man in der Kohlfurth aber zuversichtlich – ab sofort geht es schließlich „nach Fahrplan“ weiter, sofern es die aktuelle Pandemie-Situation zulässt… Ab sofort „bimmeln“ die Trams der Bergischen Museumsbahnen (BMB) wieder jeden zweiten Sonntag durch das Kaltenbachtal. Der nächste Fahrtag ist am Sonntag, 23. August 2020, danach geht es am 13. und 27. September sowie 11. und 25. Oktober.

Eine Hin- und Rückfahrt zwischen Kohlfurth und Greuel kostet 6 Euro, eine einfache Fahrt 4 Euro. Kinder und Jugendliche bis einschließlich 16 Jahren fahren kostenlos mit. Fahrgäste ohne Mund-Nasen-Bedeckung werden von der Fahrt ausgeschlossen. Mehr Infos gibt es online unter www.bmb-wuppertal.de.