Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

18.08.2020, 12.09 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Dörper Bürgerbus: Restart aus der Corona-Pause am 31. August

Artikelfoto

Für Montag, 31. August 2020, plant der Bürgerbus-Verein „Dörper Bus“ den Re-Start aus der Corona-Zwangspause. Seit dem pandemiebedingten Lockdown, Mitte März, waren die Cronenberger Bürgerbusse im Depot geblieben. Ab dem letzten August-Tag wollen die Dörper Ehrenamtler nun zunächst mit einem Vormittags-Service ihr „Comeback“ wagen.

Wie Bürgerbus-Vorsitzender Andreas Holstein erläutert, hat der Bürgerbus-Verein hierzu ein eigenes Hygienekonzept erarbeitet. Zu den sieben Punkten des Schutzmaßnahmen-Pakets zählen unter anderem die Maskenpflicht im Bürgerbus, eine Reduzierung der Platzanzahl von acht auf sieben Sitzplätze oder auch das kontaktlose Bezahlen von Fahrscheinen. Überdies werden die beiden „Dörpis“ mit Folien sowie Plexiglasscheiben ausgerüstet, sodass Fahrer und Fahrgäste – ähnlich wie in den Linienbussen – bestmöglichst voneinander getrennt sind.

Ein kleines Fragezeichen steht indes noch hinter dem „Comeback“ zum 31. August: Die Anlieferung der Plexiglas-Scheiben ist zwar spätestens für die nächste Woche durch den holländischen Bürgerbus-Hersteller VDL avisiert. Im Zuge von Corona brummt allerdings das Geschäft bei der Firma aus Venlo… Das Hygiene-Konzept für den Dörper Bürgerbus können Fahrgäste online unter www.doerper-bus.de abrufen. Zur kostenlosen Mitnahme liegen die Flyer unter anderem auch in der Dorper Apotheke und in der CW-Geschäftsstelle aus.

Aktuelle Infos zum Bürgerbus sind auch über die Info-Hotline des Vereins Dörper Bus unter den Rufnummer 01 76 / 881 262 31 oder unter (02 02) 295 416 30 erhältlich. Den ausführlichen Bericht zum „Dörpi“-Re-Start lesen Sie in der nächsten gedruckten Ausgabe der CW.