Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

21.08.2020, 12.42 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

„Mario-Trick“: Den Schmuck der verstorbenen Frau geklaut

Artikelfoto

Opfer eines Trickbetrüger wurde am Dienstagvormittag, 18. August 2020, ein Cronenberger Senior. Der 83-Jährige wurde gegen 11.30 Uhr an der Solinger Straße von einem Unbekannten angesprochen. Entsprechend dem sogenannten „Mario-Trick“ fragte der Trickdieb den Senior, ob er sich noch an Maria erinnere.

Als der das bejahte, weil er tatsächlich einmal eine Arbeitskollegin namens Maria hatte, eröffnete der Unbekannte dem 83-Jährigen, dass seine Mutter Maria verstorben sei und etwas für den Senior hinterlassen habe. Der Dörper glaubte dem Mann, stieg in ein Fahrzeug ein, welches in Höhe des Café Born geparkt war und ließ sich mit dem Trickbetrüger von einem Unbekannten zu seiner Wohnung in Berghausen fahren.

Dort legte der Betrüger angeblich goldene Herren- und Damen-Uhren sowie eine Lederjacke im vermeintlichen Gesamtwert von 1.400 Euro auf den Küchentisch. Nachdem der Senior diese weder für 50 Euro noch für 20 Euro kaufen wollte, packte der Trickbetrüger zusammen. Auf dem Weg aus der Wohnung betrat er aber kurz das Schlafzimmer, bevor er von dem Senior aus der Wohnung herauskomplimentiert wurde. Erst Stunden später bemerkte der Berghauser, dass im Schlafzimmer ein Kästchen mit Schmuck der verstorbenen Ehefrau fehlte.

Der Beschreibung nach soll der Unbekannten etwa 1,75 Meter groß und 30 bis 40 Jahre alt gewesen sein. Der Trickbetrüger hatte kurze dunkle Haare, eine sehr gepflegte Erscheinung, sprach gutes Deutsch und trug eine dunkle lange Hose. Bei dem Pkw soll es sich um einen grauen, länglichen Viertürer gehandelt haben. Von dessen Fahrer ist nur bekannt, dass dieser größer als der Trickbetrüger gewesen sein soll.

Hinweise sind an die Polizei unter Telefon (02 02) 247 13 90 (Cronenberg) oder (02 02) 284-0 (Präsidium) erbeten.