Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

25.08.2020, 17.31 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Rottsiepen: Hoher Sachschaden bei Dachstuhlbrand

Artikelfoto

In der Nacht zu Sonntag, 23. August 2020, musste die Feuerwehr in die Alte Rottsieper Straße ausrücken: Gegen 2 Uhr stand dort auf der rückwärtigen Seite der Dachstuhl eines freistehenden Einfamilienhauses in Brand. Das Feuer hatte sich laut Polizei von der Terrasse aus über die Fassade bis in den Dachstuhl ausgebreitet.

Die Einsatzkräfte von Berufsfeuerwehr sowie der freiwilligen Feuerwehren Cronenberg und Hahnerberg mussten das Feuer über eine Drehleiter von außen sowie per Innenangriff unter Atemschutz bekämpfen. Zusätzlich fanden die Löscharbeiten unter erschwerten Bedingungen statt, weil die betroffenen Räumlichkeiten im Inneren mit einer Holzvertäfelung sowie das Haus-Dach mit einer Photovoltaik-Anlage versehen waren.

Wegen des Gewichts der Anlage herrschte laut Feuerwehr erhöhte Einsturzgefahr. Zudem behinderte die Anlage das Abdecken der Dachpfannen, um die Brandstellen direkt ablöschen zu können. Erst nach rund siebenstündiger Einsatzdauer war das Feuer gelöscht. Vier Personen mussten durch den Rettungsdienst betreut werden.

Am Gebäude entstand nach Schätzungen der Polizei ein Sachschaden von etwa 50.000 Euro. Die Ermittlungen zur Brandursache dauern an.