Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

01.09.2020, 12.14 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Mit Wald-Gottesdienst: Begrüßung & Abschied am Küllenhahn

Artikelfoto

Auf Abstand und unter freiem Himmel: Pfarrerin Dr. Sylvia Hartmann (vorne) mit den ehemaligen und neuen Presbytern der Evangelischen Gemeinde Küllenhahn. | Foto: Martin Fleuß

Mit einem durch den Cronenberger Posaunenchor musikalisch umrahmten Wald-Gottesdienst auf der „Hasenwiese“ hieß die Evangelische Kirchengemeinde Küllenhahn am 16. August 2020 ihr neues Presbyterium willkommen. Die förmliche Einführung war coronabedingt bereits im Frühjahr telefonisch beziehungsweise online erfolgt.

Dem Leitungsgremium gehören weiterhin die Vorsitzende, Pfarrerin Dr. Sylvia Hartmann, ihre Stellvertreterin Martina Mohr, Kirchmeisterin Alexandra Poling-Fleuß sowie Ruth Bühren und Klaus Möbius an. Neu hinzu gekommen ist Marion Edelmann-Teiche, ob ihrer langjährigen Tätigkeit in der Gemeinde und als Lehrerin am Carl-Fuhlrott-Gymnasium bereits bestens bekannt. Mit lang anhaltendem Applaus verabschiedete die Gemeinde die im Februar ausgeschiedenen Presbyter, allen voran Brigitte Konrad.

Sie engagierte sich bereits seit 2008 in dem Leitungsgremium und vertrat die Gemeinde in den zurückliegenden zwölf Jahren unter anderem auf der Kreissynode und im Kreisdiakonieausschuss. Diesem wird Brigitte Konrad auch weiterhin angehören. Neben Konrad wurden auch Christiane Bühne und Kara Parsch aus dem Leitungsamt verabschiedet. Christiane Bühne zeichnete gemeinsam mit ihrem Mann Markus Dohle auch für den Küllenhahner Gemeindebrief verantwortlich. Diese Aufgabe hat zwischenzeitlich die Leiterin des Gemeindebüros, Sylvia Gehrke, übernommen. Ex-Presbyterin Kara Parsch indes prägte in den zurückliegenden Jahren maßgeblich die Jugendarbeit der Gemeinde. Hier will die junge Küllenhahnerin auch weiterhin aktiv bleiben.

Pfarrerin Dr. Hartmann würdigte das Wirken des Presbyteriums und freute sich auf die weitere Zusammenarbeit in den kommenden Jahren. Die zahlreichen Gottesdienstbesucher, die das Sonnenbad auf der Hasenwiese sichtlich genossen, brachten ihren Dank an die Presbyter am Ende „coronagerecht“ durch das Winken mit weißen Taschentüchern zum Ausdruck. Mit einer zusätzlichen Sonder-Kollekte unterstützten sie zudem den Posaunenchor Cronenberg, der die besonderen Küllenhahner Gottesdienste traditionell und auch in Pandemie-Zeiten musikalisch bereichert.

Mehr Infos zur Gemeinde online unter kirche-kuellenhahn.de.