Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

04.09.2020, 18.46 Uhr   |   Meinhard Koke   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Schülerbusse: Ab Montag auch wieder mit der „Sudberg-Schleife“

Artikelfoto

In unserer letzten Ausgabe berichteten wir über Probleme im Schülerbus-Verkehr: Eine Dörper Schülermutter beanstandete, dass ihr Kind in übervollen E-Bussen zur Erich-Fried-Gesamtschule (EFG) fahren müsse – kein Zustand in Corona-Zeiten, kritisierte die Cronenbergerin. Die Wuppertaler Stadtwerke (WSW) führten dazu unter anderem auch Gespräche mit den weiterführenden Schulen auf den Südhöhen und sagten Verbesserungen zu.

Umso größer war die Überraschung bei Daniela Birnbaum, dass im Nachgang der Schulbus von Sudberg zur Gesamtschule in Ronsdorf gekappt wurde. Die „Sudberg-Schleife“ des Busses wurde gestrichen; ihr Sohn müsse nun zunächst in die Ortsmitte fahren, um von dort aus in einen der beiden Busse an die Blutfinke einsteigen zu können: „Das es Veränderungen gibt, ist klar“, kritisiert die Mutter des EFG-Fünftklässlers: „Aber es ist für mich unbegreiflich, dass man Kinder, die eh schon fast eine Stunde zur Schule brauchen, jetzt noch zusätzlich belastet.“

Überdies bemängelte die Dörper Schüler-Mutter, dass die beiden E-Busse aus der Kohlfurth kurz hintereinander in der Ortsmitte abführen, zudem kämen die Gesamtschüler aus Cronenberg nun schon eine halbe Stunde vor Unterrichtsbeginn an der EFG an: „Das ist sehr ägerlich.“ „Das soll natürlich nicht so bleiben“, reagierte Stadtwerke-Sprecher Dr. Rainer Friedrich auf die CW-Nachfrage dazu: Zu der Streichung der Schulbus-Schleife durch den Cronenberger Süden sei es durch die Vorverlegung der Unterrichtszeiten um 15 Minuten am Schulzentrum Süd gekommen.

Freude über Schulbus, Kritik an Infopolitik

Im Zuge dessen, so Friedrich weiter, hätten die Betriebs- und Personalpläne nicht kurzfristig angepasst werden können, sodass man den Bereich Sudberg habe entfallen lassen müssen. Allerdings nur vorübergehend: Ab Montag, so verspricht der WSW-Sprecher, werde der Einsatzwagen die EFG-Schüler direkt ab Sudberg ohne Umstieg nach Ronsdorf fahren: Voraussichtlich um 6.45 Uhr werde die Abfahrt sein, die neuen Fahrpläne sind online auf der WSW-Seite abrufbar.

„Das ist ja super“, zeigt sich Daniela Birnbaum über diese Nachricht erleichtert. Sie könne ja verstehen, dass die Stadtwerke durch die Schwebebahn-Zwangspause Probleme hätten, zeigt die Cronenberger Schüler-Mutter durchaus Verständnis. Die Infopolitik zu dem Schülerbus aber sei „schon suboptimal gewesen“…

WSW: 22 zusätzliche Schulbus-Fahrten

Mit Hilfe einer Landesförderung sollen zehn weitere Busse im Wuppertaler Schülerverkehr eingesetzt werden. Das dazu notwendige Ausschreibungsverfahren haben die Wuppertaler Stadtwerke (WSW) bereits gestartet. Die WSW teilten zwischenzeitlich, dass die Zusatz-Busse bereits ab Montag eingesetzt werden. Zuvor hatten die WSW bereits ihre Reserven mobilisiert, sodass bereits seit letztem Freitag elf zusätzliche Fahrten angeboten werden konnten, darunter auch zum Schulzentrum Süd. Insgesamt 22 zusätzliche Fahrten pro Schultag angeboten.