Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

14.09.2020, 13.00 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Polizei: Weiter Vorsicht vor dubiosen Dachdeckern

Artikelfoto

Erst kürzlich berichteten wir von einem auffälligen Mann, der sich Ende August einem betagten Ehepaar in Sudberg als Handwerker vorstellte. Der Unbekannte betrat sogar den Garten des Grundstückes im Jöferweg und gab vor, eine Dachreparatur durchführen zu wollen – das Ehepaar hatte jedoch keine beauftragt.

In der vergangenen Woche wurde der Polizei Cronenberg nun von zwei weiteren Vorfällen mit dubiosen Dachdeckern berichtet. So sollen Unbekannte bereits Anfang September einen demenziell erkrankten Senior in der Emanuel-Felke-Straße übers Ohr gehauen haben. Dem 81-Jährigen wurden Arbeiten an der Dachrinne in Rechnung gestellt, die faktisch aber gar nicht durchgeführt worden seien. Um wie viel Geld der Mann abgezockt wurde, lässt sich nicht mehr feststellen, es könnten aber mehrere Hundert Euro gewesen sein.

Zudem soll ein älteres Ehepaar im Bereich Solinger Straße ebenfalls von vermeintlichen Dachdeckern aufgesucht und auf angebliche Dach-Reparaturen angefragt worden seien. Hier hatten die Unbekannten allerdings keinen Erfolg. Die Polizei rät zur Vorsicht und bittet bei weiteren Vorfällen mit der „Dachdecker-Masche“ um Hinweise unter Telefon (02 02) 247 13 90 (Cronenberg) oder (02 02) 284-0 (Präsidium).