Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

18.10.2020, 17.06 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Oberliga: CSC mit Punkteteilung aus der Corona-Zwangspause

Artikelfoto

Der Kader des Fußball-Oberligisten Cronenberger SC in der Spielzeit 2020/21. | Foto: Odette Karbach

Auf dem Papier war der Cronenberger SC (CSC) leicht favorisiert: Obwohl mit erst fünf Spielen auf dem Konto rangierte der CSC schließlich in der Oberliga-Tabelle dennoch fünf Plätze vor dem Gast aus Nettetal, der nach schon acht Partien auf dem Abstiegsplatz 19 platziert war.

Nach der Corona-Zwangspause des CSC war indes am heutigen Sonntag, 18. Oktober 2020, ein großer Unterschied auf dem Horst-Neuhoff-Sportplatz nicht feststellbar: Die Cronenberger Hausherren und der SC Union Nettetal lieferten sich eine Partie auf Augenhöhe, in der das Team von CSC-Trainer Axel Kilz zwar optisch überlegen agierte. Zählbares sprang dabei aber nicht heraus – Cronenberg und Nettetal trennten sich 0:0 und teilten sich damit die Punkte.

Für das nächste Spiel am kommenden Mittwoch wird das Kilz-Team indes mit einem Dreier spekulieren: Um 20 Uhr läuft der CSC dann schließlich beim Drittletzten SF Niederwenigern auf. Deren Spiel beim SC Düsseldorf-West wurde derweil heute abgesetzt, weil ein Corona-Verdachtsfall im Team der Sportfreunde festgestellt worden war.

Ob das Aufeinandertreffen mit dem CSC tatsächlich stattfinden kann, steht daher noch nicht fest.