Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

14.11.2020, 17.14 Uhr   |   Meinhard Koke   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Wochenbilanz: Stadt-Inzidenz runter, Todesfälle und Patienten rauf

Artikelfoto

Um einen besseren Überblick zur Entwicklung der Pandemie in der Stadt zu geben, halten wir erneut Wochen-Rückschau. Von Freitag vergangener Woche bis zum gestrigen Freitag, 13. November 2020, kletterte die Anzahl der aktuell Infizierten in Wuppertal von 1.036 (6. November) auf 1.356 akute COVID-19-Fälle gestern. Ähnlich wie in der Vorwoche ist das ein Plus von rund 30 Prozent, der Corono-Zuwachs in der Stadt stagnierte somit.

Zahl der Neuinfektionen und Inzidenz leicht rückläufig

Dass sich das Ausbreitungs-Tempo in der Stadt abgebremst zu haben scheint, zeigt auch der Blick auf die Neuinfektionen in den letzten sieben Tagen: Hier gab es sogar ein Minus von 703 Fällen (6. November) auf gestern 682 registrierte Neuinfektionen. Letzte Woche hatte es noch ein Plus von fünf Prozent, die Woche zuvor von etwa 15 Prozent gegeben. Entsprechend sank auch die Wuppertaler Corona-Inzidenz: Nachdem sie letzten Freitag mit 198,03 unter die 200er-Marke gerutscht war, kletterte sie zwar am vergangenen Wochenende wieder darüber. Im Laufe der Woche sank die Stadt-Inzidenz aber kontinuierlich auf gestern „nur“ noch 192,11 Fälle pro 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen.

Sechs weitere Corona-Todesfälle, 30 Prozent mehr Corona-Patienten

Alles andere als positiv ist derweil der Blick auf die Corona-Lage in den Krankenhäusern der Stadt: In den vergangenen sieben Tagen stieg die Zahl der Patienten mit COVID-19 von 83 (6. November) auf gestern 109 stationäre Corona-Kranke. Das ist ein Plus von rund 30 Prozent, die Woche zuvor hatte es aber mehr als eine Verdoppelung (+43) gegeben. Traurig ist, dass es im Laufe der Woche sechs weitere Todesfälle im Zusammenhang mit COVID-19 zu beklagen gab: Nunmehr sind damit 97 Wuppertaler (91) mit dem Corona-Virus verstorben.

Die Zahl aller bestätigten COVID-19-Infizierten seit Ausbruch der Pandemie wuchs von 4.058 Personen (6. November) auf gestern 4.740 Wuppertaler (+17 Prozent). Davon wieder genesen sind jetzt 3.287 Corona-Infizierte. Die Anzahl der Personen in Quarantäne sank derweil von 3.189 (6. November) auf 3.072 Wuppertaler gestern.

Das Wuppertaler Bürger-Telefon zum Thema „Corona-Virus“ ist werktags unter der Rufnummer (02 02) 563-20 00 erreichbar. Bei medizinischen Fragen kann man sich an die kostenlose Arztrufnummer unter 11 6 11 7 (ohne Vorwahl) wenden. Hier schätzt Fachpersonal ein, ob ein Corona-Test erforderlich ist. Alle Menschen auch im CW-Land sind aufgerufen, sich verantwortungsvoll zu verhalten sowie die Corona-Etikette und -Auflagen zu beachten!