Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

16.11.2020, 18.32 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

0 Kommentare

Polizei: Mehrere Einbrüche von Jägerhofstraße bis Küllenhahn

Artikelfoto

„Hallo liebe Nachbarn!“, heißt es in einem Zeugen-Aufruf, den eine Nutzerin am vergangenen Sonntag im sozialen Netzwerk Facebook postete: „Bei uns ist gestern Nachmittag auf der Küllenhahner Straße (auf dem letzten Stück Richtung Burgholz) eingebrochen worden“, bittet die Nutzerin um Mithilfe: Vielleicht habe ja jemand aus der Nachbarschaft was gesehen und könne Hinweise geben…

Zu dem Einbruch kam es am letzten Samstag, 14. November 2020: Zwischen 15 und 19 Uhr stiegen hier Unbekannte durch ein Fenster in betreffendes freistehendes Einfamilienhaus an der Küllenhahner Straße ein. Wie in dem Facebook-Aufruf vermutet wird, könnte sich der Einbruch zwischen 17.30 und 19 Uhr ereignet haben. Nachbarn hätten jedenfalls bis gegen 17.30 Uhr vor ihrem Haus gesessen und nichts bemerkt. Ihr Bruder, so berichtet die Betroffene, sei gegen 19 Uhr nach Hause zurückgekehrt und habe die Einbrecher damit möglicherweise gestört.

Häufung? „Nein“, sagt die Polizei: „Nicht das gleiche Muster…“

Wie die Polizei auf CW-Nachfrage bestätigt, ließen der oder die Täter bei dem Einbruch zahlreiche Schmuckstücke mitgehen. Darunter, so berichtet die Facebook-Nutzerin, seien Stücke mit hohem familiären Wert gewesen, wie Eheringe von drei Generationen: „In der schweren Zeit ein echter Schock.“ Zudem berichtet die Küllenhahnerin, dass es in der letzten Woche zu einer Reihe weiterer Einbrüche im Bereich zwischen Küllenhahn und Jägerhofstraße gekommen sei – womöglich sei eine Bande in der Gegend unterwegs.

Auf CW-Nachfrage bestätigte die Polizei, dass sie seit Anfang November zu insgesamt acht Einsatzstellen in der Jägerhofstraße, Hahnerberger Straße, Ravensberger Straße sowie am Küllenhahn gerufen worden sei. Diese hätten aber nicht alle das gleiche Muster gehabt, so sei in der Ravensberger Straße in einen Keller eingebrochen und ein Fahrrad gestohlen worden. Auch seien einige Einbruchsversuche gescheitert: So am vorletzten Wochenende, 7./8. November, bei zwei Wohnungen in der Jägerhofstraße.

Zeugen-Hinweise und Beratung zur Einbruchsprävention

Hinweise zu dem Einbruch vom Wochenende in der Küllenhahner Straße sowie den weiteren Vorkommnissen nimmt die Polizei unter Telefon (02 02) 284-0 (Präsidium) oder (02 02) 247 13 90 (Cronenberg) entgegen. Wer sich zum Thema „Einbruchsschutz“ beraten lassen möchte, kann sich kostenlos unter Telefon (02 02) 284-18 01 informieren.

Lesermeinungen zu diesem Artikel

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Veröffentlichte Kommentare geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Bitte achten Sie bei Ihrer Meinungsäußerung unbedingt auf einen respektvollen Umgang anderen gegenüber. Beleidigungen, werbliche Einträge sowie Kommentare ohne Angabe einer gültigen E-Mail-Adresse werden nicht veröffentlicht.