Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

17.11.2020, 08.43 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Wuppertal-Update: Weniger aktuell Infizierte, aber höhere Inzidenz

Artikelfoto

Laut des Corona-Updates der Stadt sinkt die Zahl der aktuell bestätigten Corona-Fälle weiter: Zum heutigen Dienstag, 17. November 2020, verringerte sich die Zahl der aktuell registrierten Infizierten (-94) auf 1.201 Wuppertaler (Montag: 1.295). Nachdem am Sonntag wie üblich nur wenige Neuinfizierte registriert worden waren (+1), wurden am gestrigen Montag aber 135 neue COVID-19-Fälle bestätigt.

Die Zahl der Neuinfektionen der vergangenen sieben Tagen erhöhte sich zu heute um 16 Fälle (Montag: -37) auf jetzt 661 Neuinfektionen (645). Damit stieg auch die Quote der Neuinfektionen in den letzten sieben Tagen pro 100.000 Einwohner wieder: Die Wuppertal-Inzidenz liegt jetzt bei 186,20 (181,69). Das ist zwar weit entfernt von der „Notbremse“-Inzidenz von „50“, aber im Vergleich zur letzten Woche ein Rückgang: Am 10. November lag die Zahl der Neuinfektionen bei 736 Fällen und die Stadt-Inzidenz bei 207,32 Fällen.

Erneut höher ist die Zahl der Patienten in den Wuppertaler Kliniken: Nunmehr 123 Wuppertaler befinden sich mit COVID-19 im Krankenhaus (121). Leider gibt es auch drei weitere Corona-Tote in der Stadt – nunmehr 101 Wuppertaler (98) sind mit COVID-19 verstorben. Ein Minus gab es bei den Quarantäne-Fällen: Zu heute befinden sich 3.129 Personen (3.178) in Quarantäne. Davon sind 2.975 Menschen in angeordneter häuslicher Isolation (3.026), 31 Wuppertaler sind freiwillig in Quarantäne (31).

Die Gesamtzahl aller bestätigten Corona-Infizierten in der Stadt seit Ausbruch der Pandemie wuchs zu heute auf 5.079 Wuppertaler (4.947). Wieder genesen sind davon nun 3.777 Betroffene (3.554). Das Wuppertaler Bürger-Telefon zum Thema „Corona-Virus“ ist werktags unter der Rufnummer (02 02) 563-20 00 erreichbar.

Bei medizinischen Fragen kann man sich auch an die kostenlose Arztrufnummer unter 11 6 11 7 (ohne Vorwahl) wenden. Hier schätzt Fachpersonal auch anhand eines standardisierten Verfahrens ein, ob ein Corona-Test erforderlich ist. Alle Menschen auch im CW-Land sind aufgerufen, sich verantwortungsvoll zu verhalten sowie die Corona-Etikette und -Auflagen zu beachten!