Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

07.12.2020, 11.02 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Hahnerberger Str.: Erneut schwerer Unfall am Neuenhauser Knapp

Artikelfoto

Update (07.12.2020, 11.02 Uhr):
Wie die Polizei heute Vormittag mitteilt, waren an dem Unfall am Freitagnachmittag auf der Hahnerberger Straße nach ersten Ermittlungen vier Fahrzeuge beteiligt.

Ein Pkw hatte laut Polizei zum Linksabbiegen auf der linken Fahrspur in Richtung Elberfeld angehalten. Dahinter mussten deshalb auch ein Opel Mokka und ein Renault Megane stoppen. Ein nachfolgender 31-Jähriger übersah das offenbar und krachte mit seinem Ford Transit auf den stehenden Renault. Dieser wurde durch den Aufprall wiederum auf den davor haltenden Opel Mokka geschoben.

Der 35-Jährige Renault-Fahrer wurde bei dem Auffahrunfall schwer und der 58-jährige Opel-Fahrer leicht verletzt. Beide wurden vor Ort vom Rettungsdienst versorgt, der Renault-Fahrer musste anschließend zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden. Der Sachschaden lag nach Polizei-Schätzung bei circa 25.000 Euro.

Update (16.15 Uhr):
Da an der Unfallstelle die Fahrspuren in Richtung Elberfeld weiterhin gesperrt sind, kommt es nach wie vor am Hahnerberg zu Staus von und nach Cronenberg. Gerade eben sind allerdings zwei Abschlepp-Fahrzeuge an der Unfallstelle eingetroffen, sodass die Sperrung zumindest einer Fahrspur in Kürze aufgehoben werden dürfte.

Erstnachricht:
Zu einem schweren Unfall ist es gerade eben auf der Hahnerberger Straße gekommen. Nachdem es erst am gestrigen Donnerstagmorgen, 3. Dezember 2020,  am „Neuenhauser Knapp“ gekracht hatte (die CW berichtete), ist dieser Abschnitt nun erneut der „Schauplatz“.

Gegen 15 Uhr kam es hier zum Zusammenstoß von einem Ford Transit mit einem Renault, die offenbar beide in Fahrtrichtung Elberfeld unterwegs waren. Zum Unfallhergang oder auch zum Sachschaden war vor Ort nichts zu erfahren. Zumindest ein/e Unfallbeteiligte/r musste gerade in einem Rettungswagen behandelt werden. Dieser hat mittlerweile den Unfallort verlassen.

Die Polizei hatte die beiden Spuren in Richtung Hahnerberg abgesperrt, der Verkehr in beiden Fahrrichtungen wird abwechselnd über die Spur in Richtung Cronenberg vorbeigeleitet. Dadurch kam beziehungsweise kommt es zu massiven Verkehrsbehinderungen von und nach Cronenberg.