Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

20.12.2020, 13.16 Uhr   |   Matthias Müller   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Zum 4. Advent: Gemeinde verteilt „Weihnachten to go“-Pakete

Artikelfoto

Wie berichtet, haben mittlerweile alle evangelischen Gemeinden im CW-Land aufgrund der Pandemie-Lage ihre geplanten Präsenz-Gottesdienste abgesagt. Statt dessen bieten die Gemeinden an den Festtagen umfangreiche Online-Angebote, die Evangelische Gemeinde Cronenberg hat für eine „analoge Weihnacht‘“ zudem Pakete geschnürt: In den „Weihnachten to go“-Boxen steckt alles, was zum Fest gehört.

Teebeutel von der Sorte „Himmelszauber“, einer Spieluhr die „Stille Nacht“ oder wahlweise „O du Fröhliche“ intoniert, Teelicht, Streichhölzer, Karte mit Segenswünschen für den Eigenbedarf oder für die Liebsten, die man nicht besuchen kann, und schließlich auch ein Heftchen mit der Weihnachtsgeschichte, Liedern und weiteren Texten wurden liebevoll auf Stroh gelegt – und auch an die Kinder ist gedacht: Für sie stecken zum Basteln eine Krippe und ein Stern in den Dörper Weihnachtspaketen.

Nachdem am gestrigen Samstag die erste Ausgabe war, spielen Pfarrerin Jutta Weigler sowie Frank Klingenhöfer und Melanie Mostert vom Presbyterium am heutigen 4. Advents-Sonntag erneut „Paketausgabe“: Von 14 bis 15.30 Uhr stehen sie vor der Reformierten Kirche an der Solinger Straße 2 bereit, um (gegen eine Spende) weitere der insgesamt 200 Pakete an Interessierte zu verteilen.

Wer es heute nicht schafft, muss sich nicht grämen – sollten Pakete übrig blieben, sind sie ab dem morgigen Montag im Gemeindebüro an der Hauptstraße 37 erhältlich.