Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

22.12.2020, 14.06 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Winter-Kapriole: Kirschblüte statt „O Tannenbaum“ am Vonkeln

Artikelfoto

Zwei Tage vor Heiligabend ist es und aus dem Radio klingt leise „Let it snow! Let it snow! Let it snow!“, da landet in unserem E-Mail-Briefkasten ein Foto aus Vonkeln: Edith und Peter Jaspers haben uns ein Bild vom blühenden Kirschbaum in ihrem Garten geschickt. Dass dieser nochmals zum Ende des Jahres blühende Kapriolen schlägt, sei so ungewöhnlich aber nicht, berichtet Peter Jaspers.

Allerdings macht der Kirschblüten-Schnappschuss die Wetter-Kapriole am heutigen 22. Dezember 2020 endgültig komplett: Statt „Leise rieselt der Schnee…“ sorgen frühlingshaft-zweistellige Grade dafür, dass man bei einem leckeren Cappuccino unter dem Kirschbaum oder auch im Straßencafé jubilieren möchte: „Winter ade, Scheiden tut weh…!“ – wenn denn die Cafés nicht coronabedingt geschlossen wären…

Übrigens: Trotz der Kirschblüte im heimischen Garten, lassen sich die Jaspers’ nicht aus dem jahreszeitlichen Tritt bringen – der geschmückte Tannenbaum drinnen bleibt stehen! Gut so, schließlich blüht uns ja übermorgen der Heilige Abend und schon am Wochenende soll’s halbwegs weihnachtlich kalt werden.

Spätestens damit stellt sich vielleicht die (jahreszeitlich) rechte Stimmung ein, sodass dann vielleicht auch am Vonkeln gesungen wird: „Der Christbaum ist der schönste Baum, den wir auf Erden kennen…“