Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

24.12.2020, 15.07 Uhr   |   Meinhard Koke   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Tradition anders: Posaunenchor bläst online zum Heiligen Abend

Artikelfoto

Da war die (Cronenberger) Weihnachts-Welt noch in Ordnung: Bläser des Cronenberger Posaunenchores auf ihrer Heiligabend-Route 2019 – hoffentlich im nächsten Jahr wieder unterwegs…! | Foto: Meinhard Koke

Im Zweiten Weltkrieg konnten sie vielleicht nicht stattfinden, das weiß Vorsitzender Volker Korbeck nicht mit Sicherheit, ansonsten aber gehört diese Tradition des Posaunenchores seit rund einhundert Jahren zum Weihnachtsfest in Cronenberg: die Heiligabend-Ständchen des Sinfonischen Blasorchesters.

Kaiser Wilhelm saß noch auf dem Thron, Cronenberg war noch selbstständige Stadt, da machten sich Mitglieder des bald 125 Jahre bestehenden Orchesters erstmals am Heiligen Abend auf den Weg, um den Dörpern an verschiedenen Stellen in Cronenberg mit kurzen „Platzkonzerten“ musikalisch „Frohe Weihnachten“ zu wünschen. Zumindest seit der Nachkriegszeit sei das an jedem Heiligen Abend so gewesen, ist sich Volker Korbeck sicher, Corona aber sorgt nun aber für eine Unterbrechung der Tradition.

Posaunenchor-Präsent: Heiligabend-Ständchen gerne zum Verschicken

Am heutigen 24. Dezember 2020 werden die Musiker der Heiligabendroute nicht aufbrechen, sondern auch einmal daheim auf dem Sofa bleiben und gemütlich Weihnachten feiern können – auch wenn sie anders lieber gehabt hätten, zumindest das sei ihnen gegönnt. Zumal die Bewohner am Mastweg, am Küllenhahn und am Wilhelmring sowie in den beiden Cronenberger Altenheimen, in der Siedlung Auf der Kante und an der Nikodemuskirche, wo die Heiligabend-Bläser sonst Station machen, nicht auf das Heiligabend-Ständchen des Posaunenchore verzichten müssen.

Dirigent Holger Havemann und seine Musiker senden aus ihrem „Off“ einen musikalischen Video-Gruß in alle Wohnzimmer im CW-Land: Mit viel Abstand und zum Schutz vor Aerosolen mit übergestülpten Seidentüchern oder Nylonstrümpfen über den Blechblasinstrumenten haben sie in der Reformierten Kirche den weihnachtlichen Video-Gruß eingespielt. Das etwas andere „Heiligabendblasen“ kann hier über die Video-Plattform YouTube aufgerufen oder auch weiter unten direkt angeklickt werden und darf auch gerne zum Verschicken oder zum Einbinden genutzt werden, betont Volker Korbeck. Damit hat Corona die Tradition der Heiligabend-Route also doch nicht „knacken“ können, im Gegenteil, am heutigen Heiligen Abend erklingt der Posaunenchor vielleicht sogar in mehr Stuben denn je…!

Jeder Euro willkommen: Weihnachtskonzert-Karten spenden!

Wer sich an dem Posaunenchor-Gruß erfreut, möchte dem bald 125 Jahre bestehenden Orchester vielleicht ebenfalls eine Freude machen – für jede noch so kleine Spende hier über die Spenden-Plattform „Gut für Wuppertal“ sind Holger Havemann und seine Musiker jedenfalls aktuell dankbar. Wer dabei etwas Spenden-Inspiration benötigt: Eine Eintrittskarte für das Weihnachtskonzert hätte 13 Euro gekostet…

Mehr Infos zu dem Cronenberger Traditions-Orchester gibt es online hier: www.posaunenchor.wtal.de.