Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

05.01.2021, 11.08 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Fast 1.900 Geschenke: Neuer Rekord bei „Sternschnuppen“-Aktion

Artikelfoto

Auf eine riesige Resonanz stieß in der Vorweihnachtszeit 2020 wieder die Aktion „Zeit der Sternschnuppen“, welche die Diakonie Wuppertal gemeinsam mit der Stadtsparkasse alljährlich durchführt (die CW berichtete): Die im Vorjahr 2019 erreichte Rekordzahl konnte nun mit 1.894 vermittelten Geschenken um fast 200 Präsente weiter gesteigert werden.

Die Weihnachtsgaben gingen an Kinder und Jugendliche in Wuppertal, die sonst am Heiligen Abend keine Überraschung unter dem Weihnachtsbaum finden würden. „Die Freude der Kinder ist unsere größte Motivation“, erklärt Mitorganisator Michael Detjen von der Diakonie Wuppertal.

„Deshalb behalten wir einen engen Kontakt zum Christkind und zum Weihnachtsmann“, dankt die Diakonie natürlich den vielen großzügigen „Helfern“, die auch diesmal fleißig Präsente kauften und liebevoll verpackten: „Trotz Corona haben wir das auch in diesem Jahr gut hinbekommen“, freut sich Michael Detjen, dass die Pandemie der vorweihnachtlichen Benefiz-Aktion keinerlei Abbruch tat.