Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

16.01.2021, 14.24 Uhr   |   Oliver Grundhoff   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Tannenbäume: Putzige „Entsorgung“ per Alpaka statt AWG-Abfuhr

Artikelfoto

Eine „tierische“ Alternative bot die Kuchhauserin Stefanie Peter in den vergangenen Tagen an, als im CW-Land die alljährliche Abfuhr der ausgedienten Weihnachtsbäume anstand. Statt die Entsorgung der Abfallwirtschaftsgesellschaft (AWG) zu überlassen, welche die abgetakelten Bäume stets zur Kompostierung nach Velbert transportiert (die CW berichtete), bat die Cronenbergerin um Tannenbaum-Spenden für ihre Alpakas.

Wer dieser Tage den putzig-drolligen Anden-Bewohnern auf ihrer Weide an der Kemmannstraße beim Verzehren der „pieksigen“ Köstlichkeiten zuschaute, mochte kaum glauben, dass die Delikatesse „Tannenbäume“ in ihrer eigentlichen südamerikanischen Heimat überhaupt nicht auf dem Speiseplan steht…!

Übrigens: Die vier putzigen Alpaka-Gesellen finden sich tagsüber übrigens entweder auf einer Wiese an der Firma von Cleff in der Kemmannstraße – oder die Tannenbaum-„Verputzer“ halten sich unterhalb an ihrem Unterstand an der Straße Hülsen auf…