24.01.2021, 14.54 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Schnee-Sonntag: Runter vom Sofa und rauf auf die Schlitten!

Artikelfoto

Zwar läuft es im Linienbus-Verkehr noch immer nicht überall wieder ganz rund (die CW berichtete), auf den Straßen im CW-Land normalisiert sich die Lage jedoch zusehends nach den starken Schneefällen in der Nacht.

Fahrt nimmt die Lage auch auf den Schneepisten auf der Dörper Südhöhe auf: Ski und Rodeln ist aktuell an den Hängen im CW-Land sehr gut – eine prima Abwechslung im Lockdown ist das, runter von Sofa und rauf auf den Schlitten ist am heutigen Sonntagnachmittag also die Devise! Ebenso eignet sich die weiße Pracht offenbar auch sehr gut zum Bauen: Die Schneemänner und -frauen, welche im Laufe der Woche allesamt dahingeschmolzen waren, haben bereits wieder zahlreiche Nachfolgerschaft gefunden.

Die (freiwilligen) Feuerwehren in der Stadt kommen indes nicht bei Schussfahrten oder dem Schneemann-Bauen ins Schwitzen: Die Floriansjünger, darunter auch die Einsatzkräfte der Dörper Wehren Cronenberg und Hahnerberg, mussten vielmehr seit 5 Uhr zu bislang rund 60 Schnee-Einsätzen ausrücken. Vor allem unter der Scheelast umgeknickte und abgebrochene Bäume und Äste an den Straßen und Autobahnen in Wuppertal waren dabei der Einsatzgrund.

Personen wurden nach Feuerwehr-Angaben zum Glück bislang keine verletzt. Zurzeit arbeiten die Feuerwehren noch immer letzte schneebedingte Einsätze ab.

Fotogalerie zu diesem Artikel